In der Bergstadt Landau werden mehrere Katzen vermisst

+
Vermissen ihre Katze: Sarah Tegethoff und Steven Henning mit einem Foto ihrer hübschen schwarzen Katze (vier Jahre alt), die eine ganz kleine weiße Blässe am Hals hat.

Landau. Noch nie war die Katze Nicky so lange weg. Jetzt sind es schon vier Wochen, seitdem Sarah Tegethoff und Steven Henning ihr Haustier vermissen. Nur der Katzen-Zwillingsbruder ist noch da.

Nicky sei zwar Freigängerin, aber wenn sie sich mal aus dem Haus begab, dann auch nicht weiter als im Umkreis von 50 Metern.

„Die Ungewissheit ist das Schlimmste“, sagte Sarah Tegethoff. Ihre größte Befürchtung, dass vielleicht ein Tierfänger ihre Katze hat. Denn in Landau sei nicht nur ihre Katze verschwunden. Zwei weitere Katzen würden in der Bergstadt vermisst, erklärte Sarah Tegethoff.

Sie habe bereits Kontakt zum Tierheim aufgenommen, zum Tierschutzverein, hat Zettel in Landau verteilt. Nichts. Nicky bleibt verschwunden. Die Katze ist keineswegs zutraulich zu fremden Menschen, sondern eher scheu, berichtet Steven Henning.

Polizei ist nichts bekannt

Der Polizei in Bad Arolsen ist von einem vermehrten Katzenverschwinden nichts bekannt. „Wildernde Katzen oder Hunde im Wald dürfen aber erlegt werden“, erklärte Jürgen Wehrmann, Polizist in Bad Arolsen. Vielleicht habe sich die Katze auch einen neuen Besitzer ausgesucht, Möglichkeiten gäbe es viele.

Auch dem Polizei-Dienststellenleiter Richard Bracht ist vom Verschwinden mehrerer Katzen nichts bekannt. Die Geschichte um einen Tierfänger vor einigen Jahren sei allerdings ein Gerücht gewesen und habe sich „durch nichts bestätigen lassen“. „Das kann ich mir auch nicht vorstellen, das hat es seit ewigen Zeiten nicht mehr gegeben“, sagte Bracht. Da er selbst auch in der Bergstadt Landau wohnt, will er verstärkt Augen und Ohren offen halten, versprach er.

Sarah Tegethoff und Steven Henning hoffen, dass ihre Katze zurückkommt. „Vielleicht gibt es ja noch viel mehr Katzenbesitzer, denen es genau so ergangen ist, wie uns“, sagte sie.

Nicht alle reden darüber

Sie glaubt auch, dass viele damit nicht unbedingt an die Öffentlichkeit gehen. „Mir ist auch klar, dass es viel Wichtigeres gibt, als eine verschwundene Katze“, sagte Tegethoff verständnisvoll. Aber sie hat eben ihre Katzen so lieb wie andere ihren Hund oder Hamster. Und vielleicht wird ja doch noch alles gut. Wer Kontakt mit den beiden aufnehmen möchte, kann das per E-Mail tun: stevengt99@gmail.com

Von Monika Wüllner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.