Auch am Sonntag ab 11 Uhr geöffnet

Buntes Treiben beim Mittelalterlichen Markt in Korbach

Am Stand der Berndorfer Armbrustschützen können Besucher Armbrustschießen und zur Stärkung deftige Räuberkartoffeln essen. Foto: Rösner

Korbach. Räuberkartoffeln, Hexen und Bogenschießen: Der Mittelalterliche Markt in Korbach lockte bereits seit Samstagvormittag mit Leckereien, Schmuck, Spielzeug, Blumen und historischen Figuren und Aktionen.

Der Fanfarenzug Ittertal spielte zur Eröffnung in der Fußgängerzone der Hansestadt. Herold Lars Wernz verkündete: „Gemäß altem Recht und Brauch soll Markt gehalten werden“, und drohte den Besuchern an: „Wer den Marktfrieden stört, soll in den Tylenturm geworfen werden.“

Die Dorfgemeinschaft Welleringhausen feiert an diesem Wochenende, dass sie seit 25 Jahren mit Ständen dabei ist. Der Rotary-Club Korbach-Bad Arolsen verteilt symbolische Schluckimpfungen gegen Polio - Zuckerstückchen mit Calvados - um auf die „Pest des 21. Jahrhunderts“ hinzuweisen. Der Erlös daraus soll der Aktion Polio Plus gespendet werden.

Am Sonntag, 12. Oktober, ist der Markt ab 11 Uhr geöffnet, ebenso wie die Geschäfte in der Stadt.

Buntes Treiben beim Mittelalterlichen Markt Korbach

Mehr über den Mittelalterlichen Markt lesen Sie in den Printausgaben der HNA Waldeckischen Allgemeinen von Sonntag und Montag.

Von Stefanie Rösner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.