Zwei Menschenleben in Gefahr

Kinderwagen rollt in Diemelsee: Jogger rettet Mutter und Sohn

+

Diemelsee. Ein Jogger hat eine Frau und ihr Kleinkind aus dem Diemelsee gerettet und sie damit womöglich vor dem Ertrinken bewahrt.

Ein Kinderwagen war am Dienstag mitsamt dem zweijährigen Jungen ins Wasser gerollt, die junge Mutter sprang instinktiv hinterher, obwohl sie selbst kaum schwimmen kann.

Laufsportler berichteten von dem Fall, der beinahe zwei Menschenleben gefordert hätte. Den Angaben zufolge unternahm eine 24-jährige Frau aus dem Hochsauerlandkreis am Dienstagmorgen einen Spaziergang mit ihren beiden Kindern am Diemelsee. Nachdem sie ihr Auto auf dem Parkplatz an der Itterbrücke bei Kotthausen geparkt hatte, marschierte die Brilonerin mit ihrem siebenjährigen Sohn und ihrem zweijährigen Kleinkind, das sich in einem Kinderwagen befand, in Richtung Bootsanleger.

Zum Telefonieren in die Schutzhütte gesetzt In Höhe der neuen Schutzhütte nahm die 24-jährige Mutter ein Telefonat entgegen, sicherte den Kinderwagen mit der Feststellbremse und setzte sich in die Schutzhütte. Der siebenjährige Sohn wollte offenbar die Pause nutzen und den Kinderwagen des kleinen Bruders weiterschieben. Am Wegesrand kam der Kinderwagen den Angaben zufolge ins Rutschen, der Siebenjährige konnte den Wagen nicht mehr halten und ließ los. Der Zweijährige rollte die Böschung mitsamt Kinderwagen hinab - in den kalten Diemelsee.

Durch die Schreie ihres Sohnes wurde die Mutter auf das Unglück aufmerksam, sie sprang hinter dem Kinderwagen ins eiskalte Wasser, hatte in ihrer Panik aber offenbar vergessen, dass sie selbst nicht sonderlich gut schwimmen kann.

Jogger auf Trainingsrunde erkennt die Situation sofort Ein Jogger, der sich zu diesem Zeitpunkt auf einem Trainingslauf um den Diemelsee befand, erkannte die Situation und rettete sowohl das Kleinkind, als auch die Mutter vor dem Ertrinken. Weder die Mutter, noch das Kleinkind wurden bei der Aktion verletzt. Bis auf einen untergegangenen Kinderwagen, nasse Kleidung und einen gehörigen Schrecken ging die Sache gerade nochmal gut. Der Kinderwagen wird wohl beim nächsten Niedrigwasser wieder auftauchen...

112-magazin

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.