Neue Angebote rund ums Rad

+
Eine von vielen Stempelstellen entlang der Strecke: Dodenau bei der Eder-Bike-Tour 2015.

In Gesellschaft an der Eder radeln ist an sich schon purer Genuss und die „Eder-Bike-Tour“ bietet zusätzliche Attraktionen. Deren Zahl ist noch gewachsen:

Erstmals eingebunden sind der Kirchenkreis der Eder und „Kirche unterwegs“ mit dem bundesweiten Projekt „Kirche am Radweg“ (www.radwege-kirchen.de). Am Sonntag dabei sind Kirchlotheim, Affoldern, Giflitz, Wega und Mandern.

Hatzfeld und Edermünde: Anfang und Ende der Tour

Ebenfalls neu im Kreis der Organisatoren ist Edermünde, das an die Stelle des Wittgensteiner Landes getreten ist und zusammen mit Hatzfeld Anfang und Ende der Tour markiert.

„Und wir erwarten zum ersten Mal Blinde und Sehbehinderte zu Tandemfahrten auf einem Teil der Strecke“, erklärt Gabriele Garthe vom Touristik-Service Ederbergland.

Ein Bus-Shuttle Hemfurth-Bergheim-Frankenberg-Hatzfeld-Frankenberg-Hemfurth verkehrt zwischen 7 und 20 Uhr. Und dank der durchgehenden Bahnverbindung zwischen Marburg und Korbach gibt es am Sonntag zusätzliche Sonderzüge zwischen Battenberg, Frankenberg, dem Edersee und Korbach.

Download

PDF der Sonderseite Eder-Bike-Tour

Auf dem Eder-Radweg geht es also von der Grenze zu Nordrhein-Westfalen am Sportfeld Beddelhausen über Frankenberg, Edersee, Fritzlar bis Grifte – 132 Kilometer. Bei Start in Hatzfeld sind es vier Kilometer weniger. Die Radler passieren das Waldecker Land und das Kurhessische Bergland und radeln bis zur Edermündung oder in umgekehrter Richtung.

Die Eder-Bike-Tour hat sich zu einem echten Besuchermagneten entwickelt mit mehreren tausend Teilnehmern pro Jahr. Der Radweg ist gut ausgebaut und beschildert, fast ohne Steigungen und daher für die ganze Familie geeignet.

Ob die ganze Strecke oder auf gemütlicher Tour auf einem Teilstück: Grundsätzlich geht es nicht um Bestzeiten, sondern nur um den Spaß.

Reizvoll wie in jedem Jahr sind kulinarische Spezialitäten, Erfrischungen aus der Region und besondere Aktionen entlang der Strecke, die den Ausflug durch das Edertal zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Wer nur in eine Richtung radeln möchte, kann an geeigneter Stelle mit Bus oder Bahn zurückfahren.

Jeder, der schließlich in seinem Fahrradpass mindestens drei Stempel hat, nimmt an einer Verlosung für Fahrradgutscheine teil. Die Gewinner werden zwei Wochen nach der Tour ermittelt. Die Stempelkarte finden Teilnehmer im Flyer zur Tour.

Weitere Informationen gibt es unter: www.eder-bike-tour.de (du/r)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.