Ederseebahn-Radweg: Anbindung statt Ende im Niemandsland

Endstation: Nach 27Kilomer endet der Ederseebahn-Radweg am Buhlener Bahnhof. Nun wird über eine kostengünstige Anbindung an Affoldern nachgedacht. Foto:  Schade
+
Endstation: Nach 27Kilomer endet der Ederseebahn-Radweg am Buhlener Bahnhof. Nun wird über eine kostengünstige Anbindung an Affoldern nachgedacht.

Edersee. 27 Kilometer lang führt der Ederseebahn-Radweg von Korbach bis nach Buhlen, um dort „im Niemandsland” zu enden, wie die Edertaler FDP meint. Sie hat deshalb in der Gemeindevertretung einen Antrag gestellt, den Radweg kurzfristig und kostengünstig an Affoldern über Feldwege anzubinden.

„Der Weg wird touristisch gut genutzt. Viele Radler sind aber verärgert, dass er in Buhlen so abrupt endet – und sie kehren wieder um“, sagte Fraktionsvorsitzende Annegret Schultze-Ueberhorst im Parlament. Zudem bestehe schon seit längerem im Ortsbeirat von Buhlen der Wunsch, eine Beschilderung sowie Hinweistafeln mit Sitzgelegenheit am Ende des Weges einzurichten.

Da der Ausbau der Kreisstraße Buhlen/Affoldern einschließlich Anlage eines Radweges aber inzwischen auf das Jahr 2017 verschoben wurde, sprach sich die FDP zunächst für eine einfache Weiterführung des Radweges über Wirtschaftswege aus. Denn die Straße sei in schlechtem Zustand und gerade von Familien mit Kindern nur unter Gefahr zu befahren,

Das Thema soll nun im Bauausschuss der Gemeindevertretung weiterberaten werden. (sch)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.