Firma Lambion Energy Solution: Biomasseheizwerk soll Ende des Jahres fertig sein

Großauftrag in Magdeburg

Riesige Baustelle: Im Magdeburger Gewerbegebiet Nord entsteht zurzeit ein Biomasseheizwerk, das Dampf für die Herstellung von Pflanzenöl liefern soll. An der Planung und Realisierung ist die Firma Lambion aus Wetterburg beteiligt. Foto:  nh

Bad Arolsen/Magdeburg. Im Norden von Magdeburg entsteht derzeit ein neues großes Biomasseheizwerk, das Dampf für die Herstellung von Pflanzenöl liefert. Geplant und realisiert wird dieses neue Bioenergieprojekt von dem Energiedienstleister und Projektentwickler Getec AG zusammen mit dem nordhessischen Unternehmen Lambion Energy Solutions GmbH aus Bad Arolsen. Bereits Ende des Jahres soll das Biomasseheizwerk seinen Betrieb aufnehmen.

Dann soll in Magdeburg im Gewerbegebiet Nord aus jährlich rund 36 000 Tonnen fester Biomasse Dampf erzeugt werden. 25 Tonnen pro Stunde Sattdampf benötigt die Extraktionsanlage des Bioölwerks Magdeburg, ein Unternehmen der Prokon Biogene Kraftstoffe GmbH, für die Herstellung von Rapsölraffinat und Rapsschrot.

Die Energie entsteht aus Industriepellets und Rapsschrotpellets aus der Region, so dass lange Transportwege für die Biomasse entfallen. Im August letzten Jahres wurde der Auftrag unterschrieben, anschließend musste alles Schlag auf Schlag gehen, um den straffen Zeitplan einzuhalten.

Termintreue habe dabei die höchste Priorität. „Kommt man hier in Terminverzug, bedeutet dies nicht nur drei bis vier Wochen Stillstand auf der Baustelle. Denn der Bauverzug kann sogar Einfluss auf die Jahresproduktionsleistung des Unternehmens haben, das den Biomasse-Dampf als Prozessdampf für seine Produktion einsetzen will“, sagte Katrin Benndorf, Projektleiterin bei der Lambion Energy Solutions.

Allein die Fertigungszeit der speziellen Kesselkonstruktion für Magdeburg habe gut fünf Monate gedauert. Ende Juni konnte mit dem Einheben und Vormontieren der Feuerungs- und Kesselkomponenten die Grobmontage abgeschlossen werden.

Die Baustelle sei nun komplett vorbereitet, so dass alle weitere Leistungen nur noch abgerufen werden müssen. Im Oktober soll der Kaltprobelauf stattfinden, heißt es in der Pressemitteilung der Firma Lambion. (nh/mow)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.