Weiter positiver Trend in Waldeck-Frankenberg

Arbeitslosenquote sinkt auf 3,9 Prozent: Viele offene Stellen

Waldeck-Frankenberg. Die Arbeitslosenquote in Waldeck-Frankenberg ist im September auf 3,9 Prozent gesunken. Vor einem Monat und vor einem Jahr waren es noch jeweils 4,3 Prozent.

3367 Personen waren im September im Landkreis arbeitslos gemeldet, 321 weniger als im Vormonat und 378 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einem Minus von 8,7 Prozent bzw. von 10,1 Prozent, teilte die Agentur für Arbeit in Korbach am Donnerstag mit.

Der positive Trend auf dem heimischen Arbeitsmarkt setze sich damit fort. Mit einer Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent im Agenturbezirk, zu dem auch der Schwalm-Eder-Kreis gehört, sei ein neuer Tiefstand für September seit mindestens 18 Jahren erreicht worden. Der aktuelle Rückgang der Arbeitslosigkeit basiere vornehmlich auf besseren Werten in Waldeck-Frankenberg, in Schwalm-Eder liegt die Quote bei 4,6 Prozent.

Weiter auf hohem Niveau präsentiert sich der Stellenbestand mit 2382 Offerten, immerhin 255 oder 12 Prozent mehr als vor einem Jahr. Neu gemeldet wurden 788 Beschäftigungsmöglichkeiten und damit 3,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

„Das ist die niedrigste Arbeitslosenquote und -zahl in einem September seit vielen Jahren, gleichzeitig aber auch der höchste Stellenbestand“, fasst Agenturchef Uwe Kemper die Statistikwerte zusammen. Damit setze sich der Trend der vergangenen Monate fort, der geprägt sei von einem hohen Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft und damit auch vielen Chancen für Jobsuchende.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.