Meineringhausen: Ann-Katrin Göbel fertigt Schmuck aus altem Besteck

Meineringhausen. Ein ungewöhnliches Hobby hat Ann-Katrin Göbel aus Meineringhausen: Die 25-Jährige stellt aus altem Besteck neue Schmuckstücke her.

So werden aus ehemaligen Löffeln, Gabeln und Messern zum Beispiel Anhänger, Armreifen, Gürtel oder Serviettenhalter. „Bent Cutlery“ („Gebogenes Besteck“) nennt sich dieses Kunsthandwerk.

Für jeden verkauften Artikel hat Göbel einen Euro der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg gespendet. Das Geld hat sie jetzt dem Vorsitzenden Thomas Berg übergeben.

Unser Foto zeigt Ann-Katrin Göbel mit einigen Besteck-Schmuckstücken. (aha/zut) Foto: Trautmann

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine