Vermisster Motorradfahrer aus Vellmar tot aufgefunden

Bad Arolsen/Volkhardinghausen. Der seit Freitag vermisste 54 Jahre alte Motorradfahrer aus Vellmar (Landkreis Kassel) ist am Montagnachmittag bei Bad Arolsen-Volkhardinghausen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) tot aufgefunden worden.

Lesen Sie auch:

Motorradfahrer noch immer verschwunden

Ein Landwirt hat ihn in einem Feld neben der Kreisstraße 9 zwischen den Bad Arolser Ortsteilen Landau und Volkhardinghausen entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen war der 54-Jährige bei seiner Probefahrt am Freitag von Wolfhagen aus auf der K 9 von Volkhardinghausen vermutlich in Richtung Landau unterwegs und kam etwa 200 bis 300 Meter hinter dem Ortsschild in einer Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach Angaben der Polizei überschlug sich die Maschine und landete 40 Meter von der Straße entfernt in einem Feld. Dabei erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

Gefunden wurde der Vellmarer von einem Landwirt aus Volkhardinghausen beim Mähen des Feldes am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet, die Staatsanwaltschaft nimmt ihre Ermittlungen auf.

Vermisster Motorradfahrer aus Vellmar ist tot

Der Mann war am Freitag gegen 11.15 Uhr vom Hof eines Wolfhager Händlers mit einer schwarzen Ducati zu einer 20-minütigen Testfahrt gestartet. Seine 20-jährige Tochter, sein Handy, Papiere und sein eigenes Motorrad ließ er dort zurück. Weil der aus Vellmar stammende 54-Jährige um 13 Uhr in Kassel an seiner Arbeitsstelle hätte sein müssen, informierte die besorgte Tochter gegen 12.15 Uhr die Polizei.

Die Wolfhager Beamten fuhren bis 19 Uhr mit allen verfügbaren Kräften die Strecken in einem Umkreis ab, die der 54-Jährige innerhalb von 20 Minuten hätte befahren können. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber.

Die Suche wurde über Rundfunkdurchsagen intensiviert. Sie blieb aber bis über das Wochenende ohne Erfolg. (uli/ler/nom)

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel gesperrt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.