100-Jahr-Feier

Viehmeier ist Jubiläumskönig der Odershäuser Schützen

Gekrönt: Nach dem Adlerschießen feierten die Odershäuser Schützen ihre neuen Majestäten Erwin Viehmeier und Jackelien Daude. Foto: Himstedt

Odershausen. Erwin Viehmeier regiert mit seiner Königin Ulrike in den kommenden zwei Jahren die Odershäuser Schützen. Nach 1227 Schuss Munition holte er die Reste des Adlerrumpfes von der Stange. Neue Jugendkönigin ist Jackelien Daude.

Viehmeier (47) von Beruf Anlagenführer in einem Autowerk, gehört seit 27 Jahren dem Odershäuser Schützenverein an und war besonders in seiner Jugendzeit ein sehr aktiver und erfolgreicher Gewehrschütze. Zur Königin wählte er seine Ehefrau Ulrike. Sohn Florian ist derzeit amtierender Kreisschülerkönig.

Begonnen hatte das 32. Königsschießen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum am Samstagmorgen mit dem Abholen des bisherigen Königspaares Dieter und Anne Döring. Um 10 Uhr eröffnete König Dieter das Adlerschießen auf dem Kleinkaliberstand. Den Holzadler hatte Schützenbruder Peter Lormes gefertigt. Die Ergebnisse - Krone: Erwin Viehmeier (107. Schuss), Ring: Holger Schaumburg (147.), Reichsapfel: Norbert Kunigk (250.), Zepter: Willi Wollmert (129.), rechter Flügel: Axel Rabe (210.), linker Flügel: Stefan Daude (175.). Den Reigen der Schützenritter machte Andrea Schaumburg mit dem Abschuss des Schweifes im 82. Anlauf komplett.

Mit Volker Lakomy und Erwin Viehmeier gingen schließlich zwei Schützen in den Endkampf, der sich als sehr zäh und langwierig erweisen sollte. Noch einmal 127 Schuss Munition waren notwendig, bis der Rumpf des Vogels zu Boden purzelte. Um 16.15 Uhr verkündeten Böllerschüsse der Odershäuser Bevölkerung: Wir haben einen neuen König.

Gleichzeitig mit den Erwachsenen ermittelten die Jugendlichen auf dem Nachbarstand ihren Regenten mit dem Luftgewehr. Die 15-jährige Schülerin Jackelien Daude setzte den goldenen Schuss und tritt die Nachfolge von Tobias Haufe an. Beim Ritterschießen hatte sie sich bereits das Zepter gesichert. Die weiteren Ritter sind: Justin Raab (Krone), Moritz Roth (Ring), Sascha Grabe (Reichsapfel), Janik Lock (rechter Flügel), Bastian Kramer (linker Flügel) und Florian Viehmeier (Schweif). Insgesamt gaben die Jungschützen 373 Schüsse auf ihren Adler ab. Weitere Höhepunkte des Jubiläumsschützenfestes waren am Abend die feierliche Proklamation der neuen Majestäten und der Festzug am Sonntag.

Dem Schützenfest vorausgegangen war der Odershäuser Jahrhundertball, zu dem Vereinsvorsitzender Karl-Hubert van Koll die Dorfbevölkerung und Vertreter der örtlichen Vereine im gut gefüllten Festzelt begrüßte. Viele waren dem Aufruf des Schützenvereins gefolgt und erschienen in historischen Kostümen. Unter der Regie von Ralf Lock gaben einige Vereinsmitglieder eine interessante und kurzweilige Vorstellung der Vereinsgeschichte und Gründerversammlung vor 100 Jahren, die mit viel Beifall vom Publikum aufgenommen wurde. Ein Chor der Schützenfrauen hatte eigens ein Lied einstudiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die „Celebrations“. (hg)