1000-Jahr-Feier mit Tausenden Besuchern und Kaiserwetter

Festtag an der Orke

+
Viele Besucher schlenderten über den historischen Viehmarkt und ließen sich Werkzeug und Vieh erklären.

Vöhl-Orke. Tausende Besucher kamen am Sonntag ins Orketal, um mit den Gastgebern das 1000-jährige Bestehen ihrer Dörfer zu feiern.

Pünktlich zum Stehenden Festzug und zum Historischen Viehmarkt herrschte Kaiserwetter.

Manchmal hatten die Orker von diesem Tag geträumt. Dann hatten sie ein kurzes Stoßgebet zum Himmel geschickt. „Wir können uns noch so sehr anstrengen, wenn das Wetter nicht wird, dann fällt das Fest ins Wasser“, hatte Niederorkes Ortsvorsteher Karsten Kalhöfer mal gesagt. Aber es wurde. Und wie. Der Spätersommer zeigte sich zum großen Jubiläum im Orketal von seiner schönsten Seite.

Und die Menschen dankten es ihm. Tausende kamen gestern nach Orke. Sie schlenderten durch die vollen Straßen und Wege in Nieder- und Oberorke, plauderten, nahmen vor den Aktionsbühnen Platz und genossen den schönen Tag. Schließlich hatten die Gastgeber das Ihre getan: Mit Hilfe vieler Vereine, fast aller Vöhler Ortsteile und auch zahlreicher anderer Dörfer aus der Region waren in den beiden Orten fast 140 Stationen entstanden – zwischen Geschichte und Gegenwart. Blumen, Kerzen, alte Wäschestücke und Waschzuber: Es fehlte an nichts.

Stehender Festzug in Orke

Bereits am Samstagabend waren hunderte Gäste zu den Orker Wiesn gekommen:

Oktoberfest im Orketal

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.