Wohncontainerbrand: Ursache nicht genau zu klären

Volkmarsen. Die Ursache für den Brand Wohncontainers in der Kasseler Straße in Volkmarsen lässt sich nicht eindeutig klären: Sowohl ein technischer Defekt als auch eine vorsätzliche Brandstiftung könnten das Feuer in der Nacht zum 19. Juni ausgelöst haben.

Das ist das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen, an denen auch Experten der hessischen Landeskriminalamtes mitwirkten, wie Polizeisprecher Volker König am Freitag auf Anfrage von 112-magazin.de berichtete. Der Brand war in jener Nacht gegen Mitternacht entdeckt und gemeldet worden, die Volkmarser Feuerwehr unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch rückte rasch aus. Dennoch brannte einer von drei auf dem Gelände stehenden Wohncontainer nahezu vollständig nieder. Ein Übergreifen des Feuers auf die beiden anderen mobilen Unterkünfte verhinderten die Einsatzkräfte aber erfolgreich.

Da die Container bereits an die Wasser-, vor allem aber an die Gas- und Stromversorgung angeschlossen waren, sei ein technischer Defekt als Brandursache möglich, sagte König - eindeutig darauf zurückführen lasse sich der Brand jedoch nicht. Daher könne man auch ein vorsätzliches Inbrandsetzen nicht ausschließen. Doch auch hierfür seien keine eindeutigen Anzeichen gefunden worden während der Ermittlungen.

Die in der Umgebung der Brandstelle an der Kugelsburg entdeckten Hakenkreuze, die Unbekannte dort hinterlassen hatten, sind laut König nicht in der Brandnacht entstanden. Ermittlungen hätten ergeben, dass die Nazi-Symbole bereits eine Woche vor dem Brand aufgebracht worden seien. Von wem, das ist allerdings weiter unklar. Der Container war für die Unterbringung von Flüchtlingen gedacht, aber noch unbewohnt. 

112-magazin

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.