Lohfelden: Kahlschlag am Fahrenbach

    • aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvbG9rYWxlcy9rcmVpcy1rYXNzZWwva2FobHNjaGxhZy1mYWhyZW5iYWNoLTMzNTQ1MDIuaHRtbA==3354502Kahlschlag am Fahrenbach0true
    • 07.02.14
    • Kreis Kassel
    • 15
    • Drucken
    • T+T-
Anwohner kritisieren Baumfäll-Aktion in Vollmarshausen

Kahlschlag am Fahrenbach

    • recommendbutton_count100
    • 5

Lohfelden. Im Lohfeldener Ortsteil Vollmarshausen haben umfangreiche Rodungsarbeiten am Fahrenbach und am Naturfreundehaus zu massiver Kritik von Anwohnern und Naturschützern geführt.

Fassungslos: Tanja Nöding-Vaupel kritisiert eine Rodungsaktion im Auftrag der Gemeinde Lohfelden, der am Fahrenbach in Vollmarshausen viele Weiden und Erlen zum Opfer fielen. Fotos: Wohlgehagen

© Wohlgehagen

Fassungslos: Tanja Nöding-Vaupel kritisiert eine Rodungsaktion im Auftrag der Gemeinde Lohfelden, der am Fahrenbach in Vollmarshausen viele Weiden und Erlen zum Opfer fielen.

Nach einer ersten Schätzung sind der von der Gemeinde Lohfelden in Auftrag gegebenen Maßnahme weit mehr als 50 zum Teil groß gewachsene Bäume und naturschutzrechtlich sensible Unterholzflächen zum Opfer gefallen. Die Arbeiten sind von einer Fachfirma ausgeführt worden.

„Das ist ein Kahlschlag, so grün wie es einmal war, wird es hier nicht mehr werden“, sagte Anwohnerin Tanja Nöding-Vaupel (42) der HNA. Auf beiden Seiten des Bachs seien teilweise „völlig gesunde“ Erlen und Weiden bis auf den Stumpf abgeholzt wurden. Sie bedauere, dass man damit gerade dem Grünspecht als Vogel des Jahres jegliche Nistmöglichkeiten genommen habe.

Das sieht Heidi Ackermann (59) wie zahlreiche weitere Bürger ähnlich: Die Bäume seien überwiegend intakt gewesen, das habe mit Verkehrssicherung nichts zu tun. Am Naturfreundehaus sehe es aus „wie nach einem Taifun“, sagte die Vollmarshäuserin, die sich bei der Unteren Naturschutzbehörde beschwert hat.

Die Gemeindeverwaltung rechtfertigte die Rodungsaktion, die zur Abwendung von Gefahren für Anwohner und spielende Kinder erforderlich und mit der Unteren Naturschutzbehörde sowie mit dem Agenda-Arbeitskreis Umwelt und Naturschutz abgestimmt gewesen sei. Es habe sich um morsche, vom Pilz befallene oder durch den Bachlauf unterspülte Bäume gehandelt, heißt es in einer Presseerklärung. „Wir hatten darum gebeten, mit Augenmaß vorzugehen und beispielsweise die Erlen nicht komplett wegzunehmen“, sagte Dr. Ingo Aselmann von der Unteren Naturschutzbehörde der HNA.

Seine Organisation sei über die „in diesem Ausmaß überzogenen“ Rodungen am Bachlauf in Vollmarshausen nicht informiert worden, sagte Manfred Henkel. Der Vorsitzende der Nabu-Ortsgruppe kritisierte auch die umfangreichen Abholzungen in der Nähe des Naturfreunde-Hauses. Die seien in diesem Umfang ebenfalls unnötig gewesen: „Man kann den Eindruck gewinnen, dass an dieser Stelle Flächen für eine Bebauung freigemacht werden sollten“, kritisierte Henkel.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

zurück zur Übersicht: Kreis Kassel

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

Voting - Trend

Aktuell auf Kassel live

  • Beiträge
  • Blitzermeldungen
  • Themen
Instagram-Fundstück: Casseler Freyheit

Instagram-Fundstück: Casseler Freyheit

The post Instagram-Fundstück: Casseler Freyheit appeared first on Kassel live. Mehr...

Eine runde Sache

Eine runde Sache

Diese Tischtennisplatte auf dem Hof der Hupfeldschule (Wehlheiden) besticht durch ihre kreisrunde Form und die kreuzförmige Netzanordnung. …Mehr...

Herbst-Impressionen aus Wilhelmsthal

Herbst-Impressionen aus Wilhelmsthal

So schön kann der Herbst sein, schreibt uns Siglinde Melzer aus Espenau. Sie war in Wilhelmsthal unterwegs und meint: “Zu jeder Jahreszeit …Mehr...

Blitzer an der A49

Blitzer an der A49

An der A49 (Borken-Kassel) wird auf Höhe von Kassel-Niederzwehren aus einem …Mehr...

Blitzer im Stadtgebiet

Blitzer im Stadtgebiet

Vorsicht Blitzer – an diesen Stellen kontrolieren Mitarbeiter des Kasseler …Mehr...

An der A7 wird schon wieder geblitzt

An der A7 wird schon wieder geblitzt

Diesmal steht der Blitzer-Wagen an der Abfahrt Kassel Ost. Es ist ein weißer …Mehr...

Aktuelle Anzeigen

Aktuelle Prospekte aus der HNA

Meistgelesen

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Themen
Gisela Jost

Ehepaar schenkte Sohn selbstgenutztes Haus – Nun will der es verkaufen

Fuldabrück. Als Helmut Jost neulich sein Haus in Fuldabrück-Dennhausen verließ, traute er seinen Augen nicht: Auf seinem Grundstück liefen fremde Leute umher und schauten sich um. „Unser Haus stand zum Verkauf in der HNA. Das mussten wir von wildfremden Leuten erfahren", erzählt Gisela Jost, die Ehefrau des 82-Jährigen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.