1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel

Karl-Ernst Seebach 62-jährig gestorben

Erstellt:

Kommentare

Karl-Ernst Seebach  Foto: nh
Karl-Ernst Seebach Foto: nh

Kassel / Lohfelden. Nach schwerer Krankheit ist Karl-Ernst Seebach am vergangenen Samstag im Alter von 62 Jahren gestorben. Bekannt war der in Lohfelden lebende Seebach vor allem durch seine langjährige Tätigkeit für den Hotel- und Gaststättenverband Nordhessen/Osthessen (Dehoga).

30 Jahre wirkte er als Dehoga-Vorstandsmitglied in Stadt und Landkreis Kassel, seit März 1997 stand er als Vorsitzender an der Spitze. Seit 1994 gehörte er dem Vorstand des Bezirksverbands Nordhessen an, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender. Seit 1999 war er auch im Landesverband in Wiesbaden tätig. Außerdem war er im Vorstand des Vereins zur Förderung gastgewerblicher Berufe aktiv.

Karl-Ernst Seebach stand für Kompetenz, Menschlichkeit und Willenskraft. Positiv in der Ausstrahlung und dynamisch in der Wirkung setzte er wichtige Impulse. Auch fürs Gemeinwohl setzte sich Seebach mit großer Energie ein. Seit 2005 wirkte er als ehrenamtlicher Richter beim Arbeitsgericht in Kassel, seit 2008 auch als Richter am Sozialgericht.

Karl-Ernst Seebach wurde am 17. Juli 1948 in Kassel geboren. In den Bahnhofsgaststätten bei Familie Henkel ließ er sich zum Restaurantfachmann ausbilden, später absolvierte er noch eine Ausbildung zum Koch. In Kassel war Seebach zunächst im Autobahn-Rasthaus und im Dorint-Hotel Reiss beschäftigt, es folgten Wanderjahre im Allgäu und an der Ostsee. Nach seiner Rückkehr in seine Heimatstadt arbeitete er im Schloss Schönfeld.

1974 machte sich Seebach gemeinsam mit seiner Ehefrau Maria selbstständig und übernahm in der Royal-Passage an der Oberen Königsstraße die Gaststätte „Hütt-Bräu“. Seit 1978 führte das Ehepaar Seebach die „Hanseaten-Stuben“ in der SB Union an der Falderbaumstraße, ein beliebter Treffpunkt für Geschäftsleute und Kollegen. Seit 2004 betrieb er die Beratungsfirma SeebachGastro GmbH.

Karl-Ernst Seebach hinterlässt neben seiner Ehefrau drei Kinder und ein Enkelkind.

Die Trauerfeier findet am Montag, 1. November, um 13.30 Uhr in der Kapelle des Westfriedhofs Kassel statt. (hog)

Auch interessant

Kommentare