Regionalversammlung Nordhessen lehnt Fracking ab

    • aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvbG9rYWxlcy9rcmVpcy1rYXNzZWwvcmVnaW9uYWx2ZXJzYW1tbHVuZy1ub3JkaGVzc2VuLWxlaG50LWZyYWNraW5nLTI1MDMyODkuaHRtbA==2503289Regionalversammlung Nordhessen lehnt Fracking ab0true
    • 14.09.12
    • Kreis Kassel
    • 3
    • Drucken
    • T+T-

Regionalversammlung Nordhessen lehnt Fracking ab

    • recommendbutton_count100
    • 7

Kreis Kassel. Kommunalpolitiker in Nordhessen machen Front gegen die Pläne des Konzerns BNK Deutschland. Sie wollen nicht, dass in der Region im Fracking-Verfahren Erdgas gefördert wird.

© HNA/Dilling

Die Regionalversammlung hat am Freitag im Kasseler Kreishaus das Land in einer Resolution aufgefordert, die von dem Unternehmen beantragte bergrechtliche Genehmigung zur Erkundung von möglichen Ausbeutungsgebieten nicht zu erteilen. Der Grund: Die Gefahren für das Trink- und Grundwasser. Beim Fracking werden Chemikalien in Erdschichten gepresst, um das Erdgas aus Gesteinsporen herauszulösen.

Gleichzeitig fordert die Regionalversammlung einstimmig ein Mitspracherecht bei den Genehmigungsverfahren für die unkonventionelle Ausbeutung von Bodenschätzen. Dieses Recht soll - unabhängig von bergrechtlichen Verfahren - durch die Einleitung eines Raumordnungsverfahrens für solche Projekte gewährleistet werden.

Bisher hätten Gemeindevertretungen und Kreistage in dem Verfahren nicht mitreden dürfen, sagte Thomas Ackermann, stellvertretender Fraktionschef der Grünen/Bündnis 90 in der Versammlung. Die vom Land Hessen angeforderte Stellungnahme der Bürgermeister zum Fracking sei rechtlich unverbindlich. Das Raumordnungsverfahren gewährleiste im Unterschied zum Bergrecht eine umfassende Umweltverträglichkeitsprüfung solcher Projekte.

Resolution

Die Resolution geht auf die Initiativen von SPD und Bündnisgrünen in der Regionalversammlung zurück. Schon wegen der nicht abschließend geklärten Gefahren für das Grundwasser dürfe Fracking nicht genehmigt werden, sagte Timon Gremmels (Niestetal), umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Das Bergrecht setze viel zu niedrige Hürden. „Jede Windkraftanlage muss höhere naturschutzrechtliche Auflagen einhalten“, erklärte er. Die Erdgasförderung widerspreche auch den Zielen der Energiewende.

Lediglich die FDP wandte sich gegen das kategorische Nein zum Fracking im „Adler-South“- Erkundungsgebiet. Die Technik werde ständig besser, Bodenschätze würden immer wichtiger, sagte deren Vertreter Dieter Schütz.

Regionalplan überarbeiten

Die Versammlung will außerdem den bestehenden Regionalplan überarbeiten. Denn bisher enthält dieser nach den Worten von Wolfgang Kaivers, Dezernatsleiter Regionalplanung beim RP, keine Schutzgebote für das Grundwasser. „Der Regionalplan beginnt erst an der Erdoberfläche“, sagte er.

Am 5. Oktober ist beim RP Kassel eine Expertenanhörung zum Fracking geplant.

zurück zur Übersicht: Kreis Kassel

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

Aktuell auf Kassel live

  • Beiträge
  • Blitzermeldungen
  • Themen
Blutkonserven wieder aufgefüllt

Blutkonserven wieder aufgefüllt

Beitrag von HNA. The post Blutkonserven wieder aufgefüllt appeared first on Kassel live. Mehr...

Am Wochenende heißt es warm anziehen

Am Wochenende heißt es warm anziehen

The post Am Wochenende heißt es warm anziehen appeared first on Kassel live. Mehr...

Neue unterirdische Kunst

Neue unterirdische Kunst

Im Zuge der urbanen Experimente in der Unterführung am Holländischen Platz (Kassel-Live berichtete vergangene Woche) entstanden neue …Mehr...

An der A7 wird schon wieder geblitzt

An der A7 wird schon wieder geblitzt

Diesmal steht der Blitzer-Wagen an der Abfahrt Kassel Ost. Es ist ein weißer …Mehr...

Blitzer an der A 49

Blitzer an der A 49

Geblitzt wird zwischen den Autobahnabfahreten Waldau und Lohfelden kurz vor …Mehr...

Blitzer in Nord-Holland

Blitzer in Nord-Holland

Geblitzt wird an der Bunsenstraße stadteinwärts auf Höhe des LIDL-Marktes aus …Mehr...

Aktuelle Anzeigen

Aktuelle Prospekte aus der HNA

Meistgelesen

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Themen
Gisela Jost

Ehepaar schenkte Sohn selbstgenutztes Haus – Nun will der es verkaufen

Fuldabrück. Als Helmut Jost neulich sein Haus in Fuldabrück-Dennhausen verließ, traute er seinen Augen nicht: Auf seinem Grundstück liefen fremde Leute umher und schauten sich um. „Unser Haus stand zum Verkauf in der HNA. Das mussten wir von wildfremden Leuten erfahren", erzählt Gisela Jost, die Ehefrau des 82-Jährigen.Mehr...

Gisela Jost

Ehepaar schenkte Sohn selbstgenutztes Haus – Nun will der es verkaufen

Fuldabrück. Als Helmut Jost neulich sein Haus in Fuldabrück-Dennhausen verließ, traute er seinen Augen nicht: Auf seinem Grundstück liefen fremde Leute umher und schauten sich um. „Unser Haus stand zum Verkauf in der HNA. Das mussten wir von wildfremden Leuten erfahren", erzählt Gisela Jost, die Ehefrau des 82-Jährigen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.