Marc Pircher begeisterte beim Konzert in Albshausen

300 Fans volkstümlicher Musik kamen zum Heidekonzert mit dem österreichischen Musiker Marc Pircher nach Albshausen. Mit Pircher war der Feuerwehr Albshausen ein Glücksgriff gelungen.

Albshausen. Bestens gelaunte Menschen bei sehr guter Volksmusik und eine tolle Stimmung: Das von der Feuerwehr Albshausen organisierte Heidekonzert mit Marc Pircher am Sonntag war ein Erfolg. Die 300 Gäste waren wie schon vor einem Jahr begeistert. Sie klatschten und sangen mit, tanzten und schunkelten, zündeten Lichter an, standen auf den Bänken, rissen die Arme hoch und jubelten. Wahnsinn - was in einem der Pircher-Hits vorkommt, beschreibt treffend die Stimmung in der 1950 gebauten und bis 1997 landwirtschaftlich genutzten Scheune der Familie Kauffeld. Pircher nennt sie die Stadthalle von Albshausen.

Trotz der sieben Heizstrahler ist es kühl. Dafür aber urgemütlich. Oktoberfeststimmung auf dem ehemaligen Bauernhof.

Marc Pircher aus Ried im Zillertal - bereits mit sieben Platin- und 15 Gold-Schallplatten ausgezeichnet - heizt mit Partner Manfred Wagner kräftig ein. Dem Publikum - darunter viele Fans aus ganz Nordhessen - wird schnell warm ums Herz.

Ja, so ein schöner Tag, singt Pircher. Ganz schnell springt der Musikfunke nach seiner Frage, wo denn die Hände sind, über. Schon nach kurzer Zeit stehen die ersten Fans auf den Bänken, reißen die Arme hoch. Und es wird getanzt.

Jüngster Pircher-Fan ist Karlsson Weber, der im Dezember fünf Jahre alt wird und Mitglied der Kinderfeuerwehr ist. Im Vorjahr schenkten ihm die Eltern eine Pircher-CD. Alle begleitet er jeden Morgen auf dem Schlagzeug, erzählt Vater Karsten stolz. Und das Kind singt die Pircher-Hits und fängt damit an, sie auch auf dem Akkordeon zu begleiten. Das Lieblingslied Karlssons, verrät Mutter Jana, ist „Schatzi, schenk mir ein Foto.“

Weil das Oberdorf früher Kahle Heide genannt wurde, feierte Albshausen früher die Heidekirmes. Die hatte seit 2002 nicht mehr stattgefunden. Mit Marc Pircher wagte man im Vorjahr etwas Neues. Der Anstoß kam von Wehrführer Rolf Meise. Seit 1985 fährt er jedes Jahr ins Zillertal in Urlaub. Sein Arbeitskollege Volker Wissemann aus Jesbeg machte 1992 erstmals in Ried Urlaub und lernte zufällig Marc Pirchers Mutter kennen. So ergaben sich die Kontakte zur Feuerwehr Albshausen, die mit dem Konzert die Tradition der Heidekirmes wieder aufleben lässt.

Volksmusiker Marc Pircher begeisterte in Albshausen

„Heute brennt die Heide”, freute sich Angela Merz-Gintschel. Und auch Lothar und Angelika Bärthel aus Gensungen waren begeistert: „Marc Pircher ist immer wieder Spitze, er reißt das Publikum mit. Das ist hundertprozentige Volksmusik.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.