Mann wollte über das Wehr fahren

Kanufahrer kentert: Radfahrer rettet den Schwerverletzten

Wolfershausen. Ein Mann ist am Sonntagnachmittag mit dem Kanu auf der Eder bei Wolfershausen gekentert. Nach HNA-Informationen wollte der 53-Jährige aus Wolfershausen mit seinem Kanu über das Wehr fahren.

Dabei verunglückte er, zog sich schwere Verletzungen am Bein zu und rief um Hilfe. Ein 45-jähriger Mann aus Kassel, der zufällig mit dem Fahrrad auf dem benachbarten Radweg unterwegs war, hörte die Hilferufe. Er lief zur Eder und sah dort den gekenterten Mann, der aus eigener Kraft nicht mehr ans Ufer gelangen konnte.

Der Radfahrer sprang sofort ins Wasser und schwamm zu dem verletzten Mann hinüber. Es gelang ihm, den Wolfershäuser samt Kanu ans Ufer zu bringen. Weil der Verunglückte schwer verletzt war, konnte der Kasseler Retter ihn aber nicht komplett aus dem Wasser ziehen und rief seinerseits um Hilfe.

Passanten hörten dies und alarmierten gegen 16.40 Uhr die Rettungskräfte. Kurze Zeit später waren zwölf Feuerwehrleute aus Wolfershausen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes Gudensberg an der Unglücksstelle. Gemeinsam gelang es den Helfern, den Wolfershäuser Kanufahrer zu bergen.

Der verletzte Mann wurde in eine Klinik gebracht. (zot/ciß)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.