Vierte Amtsperiode für 58-Jährigen

Bürgermeisterwahl in Malsfeld: Amtsinhaber Vaupel bestätigt

Malsfeld / Bürgermeisterwahl 2016 / Herbert Vaupel mit Familie
+
Strahlender Sieger: Bürgermeister Herbert Vaupel mit seiner Frau Cornelia, Tochter Charline und Sohn Pascal mit Freundin Helena.

Malsfeld. Der Sozialdemokrat Herbert Vaupel (58) ist am Sonntag mit 73,7 Prozent der abgegebenen Stimmen als Bürgermeister von Malsfeld bestätigt worden.

Beifall brandete am Sonntagabend auf im Malsfelder Rathaus, Überraschungen gab es aber keine: Herbert Vaupel (SPD) ist erneut zum Bürgermeister in Malsfeld gewählt worden. Der 58-Jährige war der einzige Kandidat. Er wurde mit 73,7 Prozent der abgegebenen Stimmen bestätigt.

Aktualisiert um 21.19 Uhr.

Die Wahlbeteiligung lag bei 62,2 Prozent. Der Alleinkandidat war zuletzt im Februar 2010 mit 85,6 Prozent der abgegebenen Stimmen als Bürgermeister bestätigt worden. Damals hatte die Wahlbeteiligung noch bei 44,1 Prozent gelegen.3223 Menschen waren in Malsfeld wahlberechtigt. 2004 gingen an die Urnen.

Seit 1998 Bürgermeister

Vaupel ist seit dem 1. Juni 1998 Bürgermeister von Malsfeld. Er war am 30. November 1997 – die erste Direktwahl – zum Nachfolger von Kurt Stöhr gewählt worden. Bei der ersten Direktwahl hatte Vaupel noch einen Gegenkandidaten – Karl Heinz Steuber (CDU). Vaupel hatte damals mit 70 Prozent der Stimmen gewonnen. Danach hatte er keinen Gegenkandidaten mehr.

In den vergangenen Wahlen hatte Vaupel jeweils über 80 Prozent der Stimmen erworben. Dass es am Sonntag weniger als 80 Prozent waren, sei auf die höhere Wahlbeteiligung zurückzuführen, kommentierte Vaupel das Ergebnis auf Anfrage der HNA.

Als Wahlleiter Stefan Schnaudt kurz vor 19 Uhr das Wahlergebnis verkündete, herrschte eine lockere Stimmung im Sitzungssaal im Rathaus. Viele Freunde und Politiker aus der Region hatten sich eingefunden und gratulierten. Vaupel freute sich über die respektable Wahlbeteiligung und das Ergebnis. Damit könne er sehr gut leben. Dank sagte er allen Mitarbeitern: „Wir haben uns immer als Team verstanden.“ Er freue sich, mit diesem Team und den kommunalen Gremien die künftigen Aufgaben lösen zu können. Die Malsfelder Bilanz könne sich sehen lassen. Man habe stets Sachpolitik mit vielen einstimmigen Beschlüssen gefasst.

Jetzt in den Urlaub

Vaupel dankte vor allem seiner Frau Cornelia. Mit ihr fährt er am Montag erst mal in den Skiurlaub nach Südtirol.

Ergebnisse aus den Ortsteilen:

Wahlbeteiligung: 62,2 Prozent

3223 Malsfelder waren wahlberechtigt. Insgesamt 2004 Wähler gaben ihre Stimme ab. Davon stimmten 1428 für den amtierenden Bürgermeister Herbert Vaupel; 509 votierten mit Nein. Die Ergebnisse in den Ortsteilen im Überblick:

Malsfeld

Wähler: 390

270 Ja / 101 Nein

Elfershausen

Wähler: 216

162 Ja / 53 Nein

Beiseförth

Wähler: 348

229 Ja / 102 Nein

Ostheim

Wähler: 195

124 Ja / 63 Nein

Mosheim

Wähler: 236

194 Ja / 34 Nein

Dagobertshausen

Wähler: 150

109 Ja / 36 Nein

Sipperhausen

Wähler: 102

Vaupel: 63 Ja /35 Nein

Briefwahl 

Wähler: 367

277 Ja / 85 Nein

Lesen Sie auch:

- Bürgermeisterwahl in Malsfeld: Herbert Vaupel ist einziger Kandidat

Auch in anderen Gemeinden wurden am Sonntag Bürgermeister gewählt - hier geht es zur Übersicht.

Hier finden Sie zudem einen Überblick über alle Kommunalwahlen in der Region.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.