Sipperhausen: 850 Euro für Spielzeug

Spendenübergabe auf dem Freigelände vom Kindergarten Sipperhausen: von links Elvira Günther, Dieter Hofmann, Manfred Schwarz, Volker Engelhardt, Gerhard Günther, Nadine Hofmann, Herbert Vaupel und Jutta Salzmann. Foto: Grugel

Sipperhausen. Das Weihnachtsmarktteam Dagobertshausen hat dem Kindergaten Sipperhausen 850 Euro überreicht. Im Frühjahr will der Kindergarten sein neues Freigelände einweihen.

Die schon länger eingeweihten neuen Räume im Kindergarten Sipperhausen kommen bei den Nutzern gut an. Zugleich freuen sich Kinder, Erzieher und Eltern aufs neu gestaltete Freigelände. Das soll im Frühjahr eingeweiht werden, kündigten Bürgermeister Herbert Vaupel und Kindergartenleiterin Jutta Salzmann anlässlich einer Spendenübergabe an.

850 Euro überreichte das Weihnachtsmarktteam Dagobertshausen dem Kindergarten. Das Geld stammt aus dem Erlös des jüngsten Weihnachtsmarktes, den das Team seit zwölf Jahren veranstaltet - in diesem Zeitraum kam dabei laut Dieter Hofmann vom Weihnachtsmarktteam ein fünfstelliger Betrag zusammen, der über die Jahre hinweg an die Kindergärten in Malsfeld und Sipperhausen weitergereicht wurde.

Sandspielzeug

Für das Geld wird diesmal Sandspielzeug angeschafft, kündigte Jutta Salzmann an. Bislang habe man wegen fehlender Lagermöglichkeiten auf Schippen, Laster, Kuchenformen und vieles mehr verzichten müssen - dank der Geldspende und dank eines neuen Schuppens werde sich dies im Frühjahr ändern. Den Schuppen wollen Eltern in bewährter Weise bauen, das heißt laut Vaupel: Die Gemeinde stellt das Material sowie auf dem Bauhof Werkzeug und Maschinen zur Verfügung und fachkundige Eltern setzen ihre Arbeitskraft ein. Auf diese Weise sind für die Einrichtungen in Malsfeld und Sipperhausen bereits etliche Holzbauten entstanden, beispielsweise Zäune und Holzhütten.

Der erweiterte Kindergarten Sipperhausen bietet 70 Plätze. Im neuen Trakt befinden sich unter anderem Räume für die Krippenkinder und für Bewegungsfreudige. Auf dem hügeligen Freigelände gibt es Schonräume, Sitzgelegenheiten und Spielgeräte wie Schaukel und Rutsche.

Bessere Arbeitsbedingungen 

Unter den neuen Bedingungen hätten die Kinder mehr Freiraum und die acht Erzieherinnen könnten bessere Arbeit leisten und seien selbst nicht mehr so einem hohen Geräuschpegel wie früher ausgesetzt, bilanzierte Jutta Salzmann.

Betreuung von 7 bis 17 Uhr 

Das Betreuungskonzept der Gemeinde Malsfeld ist laut Bürgermeister Herbert Vaupel für junge Familien attraktiv. Tatsächlich seien die Geburtenzahlen nach Realisierung des Konzepts von im Schnitt 30 auf 35 gestiegen, was der örtlichen Astrid-Lindgren-Schule ermöglicht, stets zwei Grundschulklassen einzurichten. Den Eltern bietet die Gemeinde in Sipperhausen und Malsfeld Kindergärten mit einem Krippenangebot und einer durchgängigen Betreuungszeit von 7 bis 17 Uhr. Das gilt auch für das Programm betreute Grundschule, das den Kindern neben einem Mittagessen Hilfestellung bei den Hausaufgaben sowie Freizeitangebote auch in den Ferien bietet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.