Abi-Stress in Melsungen: 71 Schüler schreiben ihre Prüfungen

Haben die Englischklausur hinter sich, im Bild von links: Daniel Wenderoth (18), Samet Difyeli (17), Joseph Nserat (18) und Gianluca Mendes (17).
+
Haben die Englischklausur hinter sich, im Bild von links: Daniel Wenderoth (18), Samet Difyeli (17), Joseph Nserat (18) und Gianluca Mendes (17).

Melsungen. 71 Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen sitzen über ihren Abiturprüfungen. Heute stehen die Chemieprüfungen an. Physik und Englisch sind bereits geschrieben.

Wegen der Umstellung von G8 auf G9 gebe es dieses Jahr einen zahlenmäßig schwachen Jahrgang, sagt Elfriede Stelzig, stellvertretende Schulleiterin des Oberstufengymnasiums. 2017 rechne die Schule schon wieder mit 119 Abiturienten und 2018 gar mit 151 Schülern.

39 Mädchen und 32 Jungs sind in diesem Jahr zur Abiturprüfung zugelassen. Die schriftlichen Prüfungen laufen noch bis zum 23. März. Die mündlichen Prüfungen finden dann im Zeitraum vom 23. Mai bis zum 8. Juni statt. Fünf Prüfungen müssen sich die Abiturienten unterziehen - drei schriftliche, eine mündliche und zusätzlich eine mündliche oder eine Präsentationsprüfung. Der Schüler stellt dabei ein Thema in 15 Minuten vor und muss anschließend ebenfalls 15 Minuten lang Fragen beantworten.

Wegen des G8-Jahrgangs seien einige Schüler erst 17 Jahre alt, sagt Stelzig. Im Landesschnitt stehe man als Geschwister-Scholl-Schule gut dar. Der Schuldurchschnitt liege etwa bei 2,3.

„Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.“ Denn es sei für alle Oberstufen wegen der Kürzungen schwieriger geworden. „Unser Anspruch ist es, und das schaffen wir auch, dennoch ein attraktives und qualifiziertes Abitur anzubieten“, stellt Stelzig fest. So gebe es in diesem Jahr beispielsweise auch Leistungskurse in den Fächern Kunst und Physik. Dies sei angesichts der Schülerzahlen und der Ausstattung mit Lehrkräften keine Selbstverständlichkeit mehr. „Wir sind stolz, solche Angebote aufrechtzuerhalten“, sagt Elfriede Stelzig.

In der Klasse 11 gebe es derzeit sogar einen Leistungskurs im Fach Latein. Sollten alle Schüler durchhalten, wird es in zwei Jahren also eine Abiturprüfung Latein geben. Daniel Wenderoth (18), Samet Difyeli (17), Joseph Nserat (18) und Gianluca Mendes (17) aus dem Englisch-Leistungskurs sind gestern mit einem guten Gefühl aus der Prüfung gegangen. „Es war entspannt“, sagte Mendes. Noch warten vier weitere Prüfungen auf sie. Denn jetzt werden sich die 71 Jungen und Mädchen auf die vor ihnen liegende schwere Reifeprüfung konzentrieren müssen. Dafür wünschen wir allen alles Gute.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.