Feuer auf der Freilichtbühne: Unbekannter verbrannte Dokumente

Melsungen. An der Freilichtbühne im Melsunger Lindenwäldchen brannte es am Donnerstagnachmittag.

Gegen 16 Uhr hatten zwei Spaziergänger das Feuer am Rande der Bühne, zwischen der Lindenbergstraße und der Dreuxallee entdeckt und die Feuerwehr informiert. Ihnen sei es zu verdanken, dass sich kein größerer Brand entwickelte, hieß es von der Feuerwehr. Um das Gelände herum lag trockenes Laub, das sich leicht hätte entzünden können. Vermutlich hätte es nur noch wenige Minuten gedauert und die Flammen hätten sich bei der enormen Trockenheit und dem Wind zu einem größeren Waldbrand ausgeweitet. Die Polzei vermutet, dass mitten im Wald, jemand versucht hat, Dokumente zu verbrennen, teilte der Sprecher mit. Die acht Melsunger Einsatzkräfte löschten die Papierreste und das brennende Laub. Die Polizei barg das teilweise verbrannte Papier. Sie geht davon aus, dass sie möglicherweise über diese Papiere die Person ermitteln kann, die das Feuer entfacht hat. (zot)

Hinweise: Polizei Melsungen 05661-70890

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.