2. Liga: Trainer Denk bangt um Izabella Nagy

Kirchhofs Handballerinnen brennen auf Wiedergutmachung 

Redebedarf: Mit einer schonungslosen Aufarbeitung der 23:41-Schlappe in Beyeröhde leitete SG-Trainer Christian Denk die Vorbereitung auf das wegweisende Aufsteiger-Duell gegen Nürtingen ein. Und hofft nun auf eine entsprechende Reaktion seiner Mannschaft. Foto: Hahn

Kirchhof. Eigentlich ist auch bei der SG 09 Kirchhof nach dem Spiel vor dem Spiel. Diesmal nicht. Diesmal bedurfte es zunächst einer intensiven Aufarbeitung einer Niederlage, die einen ziemlich angefressenen Trainer zurück ließ.

„Wir haben alle Schwächen schonungslos angesprochen“, erklärte Christian Denk. Schwächen, die zu einer 23:41-Schlappe beim TV Beyeröhde geführt hatten, wobei sich der heimische Handball-Zweitligist „mit vielen unnötigen Zeitstrafen selbst das Genick brach“ (Denk).

So tief die Enttäuschung, so brennend der Wunsch nach Wiedergutmachung. Gelegenheit dazu besteht morgen gegen die TG Nürtingen (Sa. 17 Uhr Stadtsporthalle Melsungen), ein Aufsteigerduell, in das die SG laut Denk „alles reinlegen will.“ Auch um mit Trier nachzuziehen und somit den Druck auf den abstiegsgefährdeten Erstliga-Absteiger zu erhöhen. Eine Gelegenheit, die vor Wochen noch völlig unrealistisch gewesen wäre.

Die Gäste, die sechs Spieltage vor Schluss so gut wie gerettet sind, können dagegen vergleichsweise entspannt in die Partie gehen. Was sich, so die Hoffnung von Trainer Eidt, förderlich auf die eigene Konzentration auswirkt. Dazu dient auch sein Appell, „Kirchhof auf keinem Fall zu unterschätzen“.

Wer stoppt Breidert?

Personell kann Stefan Eidt aus dem Vollen schöpfen. Also wieder auf seine Tormaschine (und Überlebensversicherung) Verena Breidert zurückgreifen, die mit 238/69-Treffern die Torschützenliste der 2. Liga deutlich anführt - und bei der TGN für fast 40 Prozent der erzielten Treffer zuständig ist. Für den Gäste-Coach Segen und Fluch zugleich, „denn manchmal verlassen wir uns einfach zu sehr auf ihre Durchschlagskraft.“

Angesichts starker Nebenleute wie Silvia Szücs (Rückraum links) oder Delia Cleve (Kreis) sieht Christian Denk, der um den Einsatz von Izabella Nagy (Ellenbogenprellung) bangt, zunächst von einer Sonderbewachung ab. Für die wäre, wenn im Laufe des Spiels nötig, Sharelle Maarse im Rahmen einer (versetzten) 5:1-Deckung zuständig, was im Hinspiel (28:28) ganz gut klappte. Nun soll es noch besser klappen. Um die höchste Saisonniederlage abzuhaken. Und um den Abstiegskampf nochmal so richtig spannend zu machen. Natürlich mit der Option, den Klassenerhalt am Ende doch noch zu schaffen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.