ASC Melsungen ist bei Rallyeweltmeisterschaft Mitorganisator - viele Veranstaltungen rund um Melsungen

Motorsportler geben Vollgas

Erfolgreiche Motorsportler: Norbert Faber, Sabrina Bodewald, Dieter Heller, Jürgen Eckel, Monika Schulz, Manfred Apel, Mischa Eifert, Uwe Reuter, vorne sitzend: Vorsitzender Helmut Eberhardt. Foto: nh

Melsungen. Langweilig wird es für die Mitglieder des Automobil-Sport-Clubs Melsungen (ASC) im ADAC nicht: am 20. März die 29. ADAC-Rallye 200 „Auf nach Melsungen“, Ende Juni eine Oldtimerrallye mit Start und Ziel auf dem Gelände in Ostheim, Automobilslaloms am ersten Septemberwochenende auf dem Maxi-Autohof.

Doch damit nicht genug, wie der Vorsitzende Helmut Eberhard in der Jahreshauptversammlung betonte. Dazu kommen noch der Endlauf in der Hessisch-Thüringischen Jugendkartslalom-Meisterschaft und am ersten Oktoberwochenende der Deutsche Meisterschaftslauf im Offroadsport in Ostheim.

Die hochrangigste Aufgabe steht dem ASC aber am 20. August bevor. Die Leitung des Deutschen Rallyeweltmeisterschaftslaufes hat die Melsunger gebeten, für den 20. August eine Wertungsprüfung an der Mosel zu organisieren. Motorsportbegeisterte, die helfen möchten, können sich bis zum 1. März bei Helmut Eberhardt als Streckenposten anmelden.

Besonders erfolgreich waren im Vorjahr erneut Ronny Simon und Steffen Dziersk, die bei der Europameisterschaft in Eisenberg Mannschaftseuropameister wurden. Besonders erfreulich für den ASC war die Fertigstellung des Trainings- und Sportgeländes in Ostheim, das durch den ASC verwaltet wird und viele Nutzungsmöglichkeiten für die einheimischen Motorsportler bietet. Kontakt: asc-helmut@web.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.