Autohaus Poniewaß feiert Herbst-Festival

+
Macht auch auf der Straße eine gute Figur: Das Subaru Sondermodell Forester Edition „Huntergreen“.

Melgershausen. Mit der Vorstellung der neuen Subaru Forester Edition „Huntergreen“ feiert das Autohaus Poniewaß in Felsberg-Melgershausen ein zünftiges Herbst-Festival mit allerlei Lecker-Deftigem. Ein gutes Bier gibt es dazu. Selbstverständlich gibt es auch andere kalte und heiße Getränke.

Für die Kinder wird ein kostenloses Schminken angeboten. Beginn ist um 10 Uhr. Außerdem gibt es ein Subaru-Gewinnspiel mit attraktiven Preisen.

Forester Sonderedition „Huntergreen“

Ein Jäger darf nicht auffallen und das gilt auch für sein Fahrzeug. Gut, dass sich der Forester mit der Lackierung „Deep Green Pearl“ nicht in den Vordergrund drängt, sondern unauffällig durchs Gelände gleitet. Aber nicht nur die Tarnung ist entscheidend, sondern auch die Technik und die Ausstattung. Deshalb ist der Forester neben dem permanenten Allradantrieb, dem Gespann-Stabilisierungssystem und der Berg-Anfahrhilfe „Hill Assist System“, mit einer Vielzahl an Highlights ausgestattet, die ihn äußerst anpassungsfähig machen.

Für Stadt und Wald: Zwei neue Sondermodelle

Stadt oder Land? Subaru legt zwei Sondermodelle seines SUV-Bestsellers Forester auf. Sie berücksichtigen unterschiedliche Anforderungen und Einsatzgebiete: Während der für Jäger prädestinierte Subaru Forester 2.0D Edition „Huntergreen“ mit großer Funktionalität glänzt, verspricht die Edition „Citygreen“ mehr Komfort und Exklusivität im Stadtverkehr – und scheut dank des serienmäßigen permanenten Allradantriebs dennoch keine Ausfahrt ins Gelände. Der Preisvorteil der ab sofort bestellbaren Sondermodelle beträgt bis zu 2000 Euro.

Download

PDF der Sonderseite Neues aus den Kfz-Betrieben

Beide im eleganten „Deep Green Metallic“ lackierten Editionsmodelle verfügen über eine umfangreiche Serienausstattung: Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera, Sitzheizung vorn, elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbare Außenspiegel, Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer sowie LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht sind immer an Bord. Für Sicherheit sorgen unter anderem Front- und Seitenairbags, ein Knie-airbag für den Fahrer und der bewährte Rundum-Aufprallschutz. Das Gespann-Stabilisierungssystem macht den Forester zudem zum kräftigen Zugfahrzeug.

Information über Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen gemäß Richtlinie 1999/94/EG: Forester 2.0D: Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert: 5,7 bis 6,1; CO2-Emission in g/km kombiniert: 163 bis148

Neues Subaru Eyesight überzeugt im ADAC-Vergleich 

Fußgänger sind im Straßenverkehr besonders gefährdet: Eine Kollision mit einem Auto hat für diese Verkehrsteilnehmer oftmals schwerwiegende Folgen. Moderne Notbremsassistenten mit Fußgänger-Erkennung können solche Unfälle verhindern: Das fortschrittliche „Eyesight“-Assistenzsystem von Subaru macht dies besonders gut und bietet zuverlässigen Schutz bei Tag und Nacht. Zu diesem Ergebnis kommt der ADAC in einem aktuellen Vergleich.

Einziges System mit voller Punktzahl im Test

Der Autoclub hat die Notbremsassistenten sechs verschiedener Mittelklassemodelle und Marken unter die Lupe genommen, darunter vier Premium-Hersteller. Der Subaru Outback überzeugt mit seinem kamerabasierten „Eyesight“-System auf ganzer Linie. Als einziges System im Test erzielt Eyesight die volle Punktzahl – und das nicht nur einmal, sondern gleich in drei Kategorien. So kann der Assistent sowohl tagsüber als auch bei absoluter Dunkelheit helfen, Unfälle effektiv zu verhindern. Die an der Frontscheibe installierte Stereo-Kamera erfasst dunkel gekleidete Fußgänger selbst nachts ohne Straßenbeleuchtung zuverlässig und leitet bei Bedarf eine Notbremsung ein. Bis zu einer Geschwindigkeit von 45 Kilometer pro Stunde können so Unfälle vollständig vermieden, bei höherem Tempo zumindest die Folgen verringert werden. Während die Systeme anderer Automobilhersteller auf verschiedene Sensortechniken wie Kamera und Radar oder Mikrowellen zurückgreifen, funktioniert Eyesight rein optisch. Die Techniker von Subaru haben rechts und links vom Rückspiegel zwei Kameralinsen platziert, die zusammen ein stereoskopisches Bild erzeugen. Neben dem ADAC bestätigen weitere unabhängige Prüfinstanzen wie das US-amerikanische Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) die überragende Funktionsweise und Zuverlässigkeit dieses Systems: Als einzige Marke erreichte der Subaru Outback im IIHS-Test die Höchstpunktzahl bei der Verhinderung eines Frontalaufpralls. Die Technik wirkt sich darüber hinaus positiv auf die Kosten und die Versicherungseinstufung aus.

Wintercheck und kostenloser Lichttest

Rechtzeitig zur dunkleren Jahreszeit bietet das Autohaus Poniewaß wieder einen kostenlosen Lichttest an. Für nur 12,90 Euro gibt es in diesem Jahr vom 1. bis 15. Oktober einen umfassenden Wintercheck. Dieser wird nach einer ausführlichen Checkliste abgearbeitet, dokumentiert und anschließend mit dem Kunden besprochen. Erforderliches Material oder Schmierstoffe werden gesondert berechnet. Termine können ab sofort telefonisch unter Tel. 0 56 62 / 36 00 vereinbart werden.

Weiter bietet Subaru Poniewaß neben Neuwagen auch Jahres- und Gebrauchtwagen, Reparaturen aller Fabrikate, Unfallinstandsetzungen, Karosseriebau, Smart Repair. Inspektionen für alle Fabrikate, Reifenservice sowie HU/AU Untersuchungen an. (ysc)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.