Sturm tobte über dem nördlichen Schwalm-Eder-Kreis

Unwetter: Windhose deckte Dach ab

Unwetter: Windhose deckte Dach ab
+
Unwetter: Windhose deckte Dach ab

Kreisteil Melsungen. Eine Windhose hat am Freitagnachmittag das halbe Dach eines Hauses an der Goethestraße in Guxhagen abgedeckt. Sogar Dachbalken riss der Sturm dort herunter.

Windhose wütete im Kreisteil Melsungen

Innerhalb weniger Minuten verfinsterte sich am Freitag gegen 15 Uhr der Himmel über dem Schwalm-Eder-Kreis. Regen, kirschgroße Hagelkörner, Blitze und heftige Windböen: Ein Sturm fegte über den nördlichen Teil des Landkreises.

Schon kurze Zeit später standen die Telefone in der Leitstelle nicht mehr still. Nach Angaben der Polizei entstand zwar ein hoher Schaden, verletzt wurde aber niemand.

Windhose

Im Kreisteil Melsungen räumte eine Windhose Dächer in Guxhagen ab. Der Sturm riss Bäume um und wirbelte Verkehrszeichen durch die Luft. Eine Drehleiter der Felsberger Feuerwehr stürzte bei einer Einsatzfahrt unweit des Viaduktes kurz vor Altenbrunslar in den Graben.

Die Einsatzkräfte waren zu einem Haus in Neuenbrunslar in der Straße Zum Kreuzstein unterwegs gewesen. Dort war ein etwa fünf Meter hoher Schornstein schwer beschädigt worden und drohte, auf das Dach zu stürzen.

In Guxhagen war ein Areal an der Ecke Goethestraße/Meißner Straße betroffen. Dort fegte der Sturm Ziegel von mehreren Dächern. Mit offenem Dach stand ein Haus an der Goethestraße da. Die Ziegel waren auf einen Audi in der Hauseinfahrt gestürzt und hatten das Fahrzeugdach zerstört.

Laut Wehrsprecher Ulrich Brandenstein waren die Guxhagener Feuerwehren mit 40 Leuten im Einsatz. Sie reparierten die Dächer notdürftig mit Planen. In Deute riss der Sturm ein komlettes Wellblechdach von einer Schweinemastanlage. Teile des Dachs verfingen sich in einer Starkstrom-Oberleitung.

Die mehrere Quadratmeter großen Dachplatten aus Metall lagen verstreut auf einem Acker. Kreisweit gehen die Sturmschäden nach Schätzungen der Polizei in die Zehntausende. (lgr/zot/ddd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.