Verwirrung um provisorische Schilder in Heßlar

+
Provisorium: Dieses Bushaltestellenschild wird seit Wochen nicht mehr gebraucht, steht aber immer noch da. Darüber wundern sich Ortsvorsteher Thomas Claus und Ortsbeiratsmitglied Udo Schmidt (von links).

Heßlar. Bauarbeiten in Heßlar sind beendet, doch die provisorische Bushaltestelle steht noch.

Man könnte meinen, dass Heßlar reichlich mit Bushaltestellen gesegnet ist: Zumindest stehen entsprechende Schilder sowohl an der Lindenstraße als auch wenige Meter entfernt an der Melgershäuser Straße. Tatsächlich hält an der Lindenstraße aber kein Bus mehr - und das schon seit Mitte Dezember.

Der Hintergrund: Wegen Kanalbauarbeiten war die Melgershäuser Straße im vergangenen Herbst für den Busverkehr gesperrt. Die Bushaltestellen wurden deshalb auf die Lindenstraße verlegt und provisorische Schilder aufgestellt.

Mitte Dezember waren die Bauarbeiten beendet, die reguläre Bushaltestelle an der Melgershäuser Straße konnte wieder in Betrieb genommen werden. Doch die provisorischen Schilder an der Lindenstraße stehen immer noch dort.

Darüber wundert sich Ortsbeiratsmitglied Udo Schmidt. „Man sollte doch versuchen, einen solchen Schilderwald zu vermeiden“, sagt er. Deshalb hat er sich schon vor einigen Wochen an die Stadt Felsberg gewandt und darauf hingewiesen, dass die Schilder abgebaut werden können. Doch passiert ist seitdem nichts. Bei starkem Wind seien die Schilder schon mehrfach umgekippt, berichtet Ortsvorsteher Thomas Claus.

Ein weiteres Kuriosum: Der Busfahrplan, der an einem der provisorischen Schilder hängt, passt nicht. Dort wird auf die Fahrzeiten der Linie 31 hingewiesen, die aber gar nicht durch Heßlar fährt. Tatsächlich halten in dem Felsberger Stadtteil die Busse 400 und 442.

Lösung ist in Sicht

Sabine Herms, Pressesprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV), erklärte auf Anfrage der HNA, dass die provisorischen Schilder vom Verkehrsunternehmen DB Busverkehr Hessen aufgestellt wurden. Kommende Woche werde das Unternehmen die Schilder wieder abräumen. Weder der NVV noch DB Busverkehr Hessen hätten bislang gewusst, dass die Bauarbeiten beendet sind.

Felsbergs Bürgermeister Volker Steinmetz konnte am Freitag keine Auskunft zu dem Thema geben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.