Felsberger Marktplatz- und Weinfest am Fuße der Felsburg

Wein, Folk und Metzo-Max

+
Repräsentieren den guten Wein vom Böddiger Berg: Weinkönigin Karina-Franzisca Hilgenberg und ihre Schwester, Prinzessin Viktoria Hilgenberg, mit ihrer Großmutter Hermine.

Das vor mehr als 20 Jahren vom Felsberger Burgverein ins Leben gerufene Marktplatz- und Weinfest in Felsberg ist jedes Jahr ein beliebter Treffpunkt. Diesmal wird am Freitag und Samstag, 19. und 20. August, vor der historischen Kulisse der Nikolaikirche und der 1000 Jahre alten Felsburg gefeiert.

Inzwischen hat sich dieses Fest zu einem Fest für alle Generationen entwickelt, wie Stefan Schmid von der Vereinsgemeinschaft im Vorjahr treffend formuliert hat. Die Vereinsgemeinschaft richtet das Fest jetzt aus, da es der Burgverein mit seinen über 1500 Arbeitsstunden pro Jahr für die Felsburg allein nicht mehr schafft.

Kulturabend

Das Fest startet am Freitag ab 19.30 Uhr mit dem traditionellen Kulturabend. Heike Miedler, Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft, spricht von einer Einladung für alle, die Musik und Shows mit Witz und Tücke mögen. Los geht es mit dem musikalischen Kabarett Metzo Max. Die Künstler um Max Alter führen, wie es in der Ankündigung heißt, „mit Witz, Charme und Humor...und wer weiß, was da von ihnen noch so kommt, durch das Programm“.

Folkmusik

Download PDF der Sonderseite "Felsberg erleben"

Musikalisch werden die Cobble Stones für Stimmung sorgen. „Ihre Geschichte ist einzigartig, ihre Musik großartig“, sagt Miedler. Die Cobble Stones seien aus der Welt des Irish- und Scottish Folk nicht mehr wegzudenken. „Die sympathische Band aus Berlin hat sich als feste Größe etabliert und findet über die Grenzen Deutschlands hinaus Beachtung“, sagt Miedler. Im Vorverkauf gibt es Karten für 12,50 Euro bei der Stadtsparkasse und bei Foto und Buch in Gensungen, an der Abendkasse für 14,40 Euro. Am Samstag ab 18.30 Uhr ist der Eintritt zum Weinfest frei. Angeboten wird neben Weinen des Weingutes Silbernagel aus der Pfalz und der Weinhandlung Korkenzieher der gute Tropfen vom Böddiger Berg. Der jüngste Jahrgang ist im Handel bereits ausverkauft. Der edle Tropfen der Rekordernte vom Vorjahr schmeckt so gut, dass er jetzt schon vergriffen ist. Auf dem Weinfest besteht also die letzte Möglichkeit zum Genuss für alle, die sich noch nicht eingedeckt haben. (m.s.)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.