Angersteiner Kinder freuen sich über Multifunktions-Spielgerät

Kaum war das Mehrfunktions-Spielgerät im Angersteiner Springpark offiziell freigegeben, gingen die Kinder ans ausführliche Testen. Mit viel Spaß nutzten die jungen Besucher des Spielplatzes die Rutsche, den Steg und diverse Klettermöglichkeiten.

„Das Spielgerät wird von der Gemeinde und vom Ortsrat gemeinsam bezahlt“, sagte Nörtens Verwaltungs-Chefin Susanne Glombitza (oben, Mitte), die beim Fototermin zur Einweihung mit Angersteins Ortsbürgermeister Werner Vollmer (links neben Glombitza), mehreren Kindern und Erzieherinnen des Kindergartens sowie Ortsratsmitglied Professor Dr. Hans-Dieter Haller (vorne, Vierter von links) und Mitarbeitern des Bauhofs zu sehen ist.

Letztere haben das Spielgerät aufgestellt und 60 Tonnen Fallschutzkies eingebracht, nachdem eins Unternehmen die Erdarbeiten erledigt hatte. Das Spielgerät inklusive samt Montage kostete 9500 Euro. Die fünf Jahre alte Holzeisenbahn wurde vom Springpark auf den Schulhof umgesiedelt. (zsv) Foto: Schrader

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.