Asklepios baut in Höxter neue Reha-Klinik

Soll bald einem Neubau weichen: Die Weserbergland-Klinik in Höxter. Neben und teilweise auch auf dem Gelände soll bis 2018 eine neue Klinik entstehen. Foto: Asklepios/nh

Höxter. Der Klinikkonzern Asklepios plant in Höxter den Neubau einer Rehabilitationsklinik für Neurologie und Geriatrie.

Anfang 2017 soll Baubeginn sei, teilte Asklepios mit. Der Neubau soll auf drei Etagen mit zusammen 14 500 Quadratmeter Fläche Platz für 180 Betten bieten. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Die Baukosten veranschlagt Asklepios auf 25 Millionen Euro, die der Konzern ohne Fördermittel aufbringe.

Der Neubau soll die bestehende Weserbergland-Klinik ersetzen, deren Gebäude nach Mitteilung des Unternehmens zum Teil noch aus der Vorkriegszeit stammen und heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. Asklepios habe auch die Möglichkeit einer Sanierung geprüft, kam aber zu dem Ergebnis, dass die Sanierungskoste deutlich über denen eines Neubaus liegen würde. Der Komplex soll deshalb noch in diesem Jahr abgerissen werden. Nur das Pflegeheim, das in den vergangenen Jahren saniert worden sei, soll erhalten bleiben.

Der Klinikkonzern mit Sitz in Hamburg ist in der Region mit Krankenhäusern in Seesen, Göttingen und Goslar vertreten. Er betreibt 150 Akut- und Rehakliniken sowie Medizinische Versorgungszentren (MVZ) in Deutschland. Er ist damit einer der Hauptkonkurrenten des Northeimer Klinikbetreibers Helios, der es bundesweit auf 184 Kliniken und MVZ bringt. (ows)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.