Bagger befreite Hardegser Kurparkteich vom Schlamm

+
Langarmbagger im Einsatz: Der Teich im Hardegser Kurpark wurde aufwändig von 840 Tonnen Schlamm befreit. 

Hardegsen. Der 1974 gebaute Teich im Hardegser Kurpark drohte wegen zunehmender Verschlammung umzukippen. Die Stadt handelte und ließ den beliebten Anziehungspunkt der Kuranlage vom Schlamm befreien. Die Kosten für die Ausbaggerungs- und Instandsetzungsarbeiten belaufen sich auf 4500 Euro.

Das Erscheinungsbild der 1000 Quadratmeter großen Wasserfläche hatte sich laut Auskunft der Stadt Hardegsen in den vergangenen Jahren zunehmend durch die Verschlammung des Teiches verschlechtert. Obwohl das Gewässer über einen permanenten Zulauf durch den Bach Lunau verfügt, wurde der Lebensraum der im Wasser lebenden Tiere stetig geringer.

Langarmbagger im Einsatz

Nach der Schlammentnahme im Jahr 2009 rückte jetzt wieder ein Bagger an. Das beauftragte Fachunternehmen setzte zwei Tage lang einen Langarm-Bagger ein und holte 840 Tonnen Schlamm aus dem Teich. Der Baggerfahrer musste vorsichtig hantieren, damit die Tonsohle des Teiches nicht beschädigt wird. Dies war in der Vergangenheit bereits einmal passiert.

Der Sportfischerverein Hardegsen holte zuvor 30 Karpfen und zehn Schleien aus dem Wasser. Zwölf Sportfischer waren mehrere Stunden im Einsatz und brachten die Tiere schließlich unversehrt in das Ausweichquartier „Eiserner Gustav“, einem Angelteich bei Volpriehausen. „Für diesem ehrenamtlichen Einsatz danke ich dem Verein“, sagte Bürgermeister Michael Kaiser.

Als der städtische Bauhof anschließend das Wasser abließ, wurden nicht nur die großen Schlammablagerungen, sondern auch Schäden an den Zu- und Abläufen und im Uferbereich sichtbar.

Das Ufer wurde in Abschnitten mit Lärchenpfählen und Weidengeflecht stabilisiert. In abfallenden Abschnitten wurden Sandsteinblöcke zur Befestigung der Uferkante eingebaut. Außerdem wurden die Pumpe und die Wasserdüse des Fontäne erneuert.

Der Teich wird nach Auskunft der Stadt demnächst wieder durch die Lunau befüllt, so dass die Fische den deutlich gewachsenen Lebensraum in Besitz und die Enten in ihr neues Entenhaus einziehen können. Die Arbeiten am Teich werden voraussichtlich Ende August vollständig abgeschlossen sein.

Dann wird der Steg mit seinen Sitzbänken wieder zum Verweilen einladen. Die Wasserfontäne soll wieder als Blickfang und Teil von Bild- und Filmkulissen für Hochzeitsaufnahmen dienen. (zsv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.