Kommunalwahl: 46 kämpfen in Weser-Gemeinde um Wählerstimmen

Sitz der Bodenfelder Gemeindeverwaltung: Das Rathaus an der Amelither Straße. Archivfoto: Dumnitz

Bodenfelde. Zur Prüfung der Wahlvorschläge für die Wahlen für den Gemeinderat des Fleckens Bodenfelde sowie der Ortsräte Nienover und Wahmbeck haben sich am Montag die sieben Mitglieder des Gemeindewahlausschusses Bodenfelde getroffen. Sie haben entschieden: Alle Wahlvorschläge sind rechtzeitig eingegangen und es gab keine Beanstandungen.

27 Bodenfelder wollen demnach für die 14 Sitze im Gemeinderat kandidieren, für den neunköpfigen Ortsrat Wahmbeck gibt es zwölf Bewerber und für die fünf Sitze im Ortsrat Nienover acht Bewerber. Die Kommunalwahl finden am Sonntag, 11. September, statt.

Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses ist Bürgermeister Mirko von Pietrowski, Mitglieder sind Ulrich Mordmüller, Arno Jürges, Thomas Volle für Manfred Beckendorf, Jürgen Huck, Tatjana Bunzendahl und Karl-Heinz Blomeyer. Als Vertrauenspersonen für die Wahlvorschläge waren bei der Sitzung erschienen: Reinhold Hartmann, Horst Rosenthal und Edmund Präger.

Der Wahlausschuss beschloss, alle vorgelegten Wahlvorschläge für die Wahlen im Gemeindegebiet des Fleckens zuzulassen. Pietrowski freute sich, dass für die fünfjährige Wahlperiode viele Bewerber für den Gemeinderat sowie die beiden Ortsräte zur Wahl antreten. Alle würden damit zeigen, dass sie Interesse am Flecken mit seinen Ortschaften haben und deren positive Entwicklung fördern und mitgestalten wollen.

Keine Selbstverständlichkeit

Der Bürgermeister sagte, dass unsere parlamentarische Demokratie auch auf kommunaler Ebene in unseren Räten und Ortsräten keine Selbstverständlichkeit ist. „Viele Länder auf dieser Welt sehnen sich immer noch danach“, so von Pietrowski. Für den Gemeinderat Bodenfelde kandidieren: Stefan Fiege, Jürgen Börke, Heinz-Günter Gomoll, Reinhard Papesch, Christiane Hoffmann-Henze, Arnold Stüber, Christina Küster, Lothar Richter, Andreas Don (alle SPD), Christian Ilsemann, Hartmut Busch, Werner Drese, Norbert Uhe, Daniel Zarnitz, Klaus Bosse, Detlef Gobrecht, Wolfgang Strautmann (alle CDU), Klaus Glaesner, Nadine Römermann, Erich Tepperwien, Peter Götze, Rainer Otto, Marcin Wilk, Edmund Präger, Rüdiger Dietrich (alle Wählergemeinschaft Neue Gruppe) sowie Einzelbewerber Frank Strautmann.

Für den Ortsrat Wahmbeck treten an: Jürgen Börke, Christiane Hoffmann-Henze, Hubert Wagenknecht, Ulrich Zufuß, Eva-Maria Henne, Ulrich Otte, Christian Schäfer (alle SPD, Christian Ilsemann , Detlef Gobrecht (beide CDU) sowie Rainer Otto, Edmund Präger und Nadine Römermann (alle Wählergemeinschaft Neue Gruppe).

Im künftigen Ortsrat von Nienover wollen gern sitzen: Werner Drese, Sascha Jakobi, Holger Quast, Heinz-Günter Gomoll, Helge Meyer, Holger Brandt, Mario Jünke und Christian von Soest (alle Wählergrupe Amelith-Nienover-Polier). (jde)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.