Vier Verletzte bei Unfall auf B241: 17-Jähriger hätte nicht fahren dürfen

Foto: dpa

Amelith/Schönhagen. Vier junge Leute sind in der Nacht zu Samstag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundessstraße 241 zwischen Amelith und Schönhagen mit einem Auto verunglückt. Alle wurden verletzt und kamen mit zwei Rettungswagen in Krankenhäuser, berichtet die Polizei.

Am Steuer saß laut Polizei ein 17-Jähriger aus einem Uslarer Ortsteil. Er hätte den Wagen unter den Umständen nicht führen dürfen, weil er zwar eine Fahrerlaubnis, aber nur für begleitetes Fahren mit bestimmten Personen besitzt, bestätigte die Polizei auf Nachfrage.

Zum Unfallhergang heißt es, dass der Fahrer und seine Beifahrer – ein 17--jähriger Wahlsburger und zwei 18-jährige Uslarer – mit dem Wagen am Samstag um 3.40 Uhr die B 241 aus Richtung Amelith kommend in Richtung Schönhagen befuhren. Das Fahrzeug geriet nach Angaben der Polizei aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrspur, fuhr dann in den rechten Straßengraben, überschlug sich mehrfach und blieb anschließend auf dem Dach liegen.

Die jungen Männer wurden verletzt, hieß es, sind inzwischen aber alle wieder zu Haus, hieß s am Montag auf Nachfrage. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Ermittlungen hinsichtlich der weiteren Unfallursache dauern an.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.