Zeuge soll Fahrer mit Bierflasche am Steuer gesehen haben

1,7 Promille und Flucht vor Polizei: Beifahrer muss Führerschein abgeben

Dassel. Den Führerschein eines 62-jährigen Autofahrers hat die Polizei am Donnerstag sichergestellt - obwohl der Mann während der Kontrolle auf dem Beifahrersitz saß.

Ein Zeuge hatte sich zuvor bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass ihm zwischen Mackensen und Dassel ein Auto, dessen Fahrer während der Fahrt Bier trinke, entgegengekommen sei.

Als Polizeibeamte den Wagen wenig später entdeckten und in Dassel stoppen wollten, missachtete der Fahrer das Haltezeichen, fuhr um einen Beamten herum und setzte seine Fahrt fort. Eine sofortige Fahndung verlief zunächst erfolglos. Da das Kennzeichen des Fahrzeugs bekannt war, fuhren die Beamten zur Wohnung des Mannes in einem Dasseler Ortsteil, trafen ihn dort aber nicht an.

Auf der Rückfahrt kam den Polizisten der Wagen des 62-Jährigen plötzlich entgegen, am Steuer saß aber eine Frau. Der Beifahrer wurde von den Beamten eindeutig als der gesuchte Autofahrer erkannt. Da er laut Polizei eine Alkoholfahne hatte, wurde ein Alkotest gemacht, der einen Wert von über 1,7 Promille ergab. Außerdem wurden die Entnahme von Blutproben angeordnet und der Führerschein einkassiert. Die Ermittlungen dauern an. 

Rubriklistenbild: © Symbolbild Archiv

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.