Neben Ausstellungen sollen in der Halle auch Tagungen, Bälle und Konzerte stattfinden

Einbeck hat eine neue Veranstaltungshalle am PS-Speicher

+
Blick in die neue PS-Halle: Kurz vor der Eröffnung präsentiert Kulturstiftungs-Vorstand Holger Eilers die neue Halle, die eine freitragende Rundum-Galerie aufweist. Auch oben wird es Sitzplätze geben. 

Einbeck. Die Stadt Einbeck hat eine neue Veranstaltungshalle. Nach einjähriger Bauzeit geht die Ausstellungs-, Kongress- und Konzerthalle des Motorrad- und Auto-Erlebnismuseums PS-Speicher in Betrieb.

Das ausverkaufte Eröffnungskonzert gestaltet Schlagzeuger Martin Grubinger im Rahmen der Niedersachsischen Musiktage am Samstagabend.

Bei den Percussion-Klängen des Weltstar-Schlagwerkers sollen sich die Besucher von der guten Akustik der 800 Quadratmeter großen Halle überzeugen. Ohne Bühne fasst der Raum über 900 Gäste, mit großem Bühnenaufbau sind es immerhin noch 780, wobei 150 Besucher auf einer freitragenden Galerie Platz finden.

Am Hallen-Inneren wird bis zur letzten Minute gefeilt, in den vergangenen Tagen ist neben der 140 Quadratmeter großen Bühne die Licht- und Tontechnik installiert worden: 24 raumhohe Akustikklappen im Erdgeschoss und 28 im Obergeschoss sorgen dafür, dass diese mit der Schall absorbierenden und reflektierenden Seite auf die jeweilige Veranstaltung angepasst sind. 20 Tischler montierten die Eiche-Furnier-Wandbekleidungen.

Holger Eilers, Vorstand der Kulturstiftung Kornhaus, die den PS-Speicher betreibt, ist bei einem Rundgang über die Noch-Baustelle sicher, dass alles zur Eröffnung der Musiktage am Samstag fertig wird.

In erster Linie wird die ständerlose Halle mit der 500 Quadratmeter großen Galerie für die Erweiterung der Ausstellungsfläche genutzt. Gezeigt werden sollen im Wechsel Schätze aus den Depots der Sammlung, speziell Autos.

Neben der Hauptnutzung als Ausstellungsfläche wird die PS-Halle aber auch für Tagungen, Bälle und Konzerte nutzbar sein, wobei die Konzerte laut Alexander Kloss, Pressesprecher des PS-Speichers, nach bisherigen Planungen eher im hochwertigen klassischen Bereich angesiedelt sind.

Eine Investitionssumme für die neue Halle wollte die Kulturstiftung Kornhaus nicht nennen, sie dürfte im einstelligen Millionen-Bereich liegen.

Ausstellungshalle

Eröffnung für den Ausstellungszweck soll nach Auskunft von Holger Eilers im Oktober sein. Den Anfang macht eine Depotausstellung zum Thema „Adler-Automobile und Motorräder“. Dadurch werde die bisherige Dauerausstellung neben Kleinwagen und Rennsport um eine dritte thematische Säule ergänzt.

Erst in zweiter und dritter Linie, so ergänzt PS-Speicher-Sprecher Alexander Kloss, soll die neue Halle auch für Kongresse, Konzerte und sonstige Veranstaltungen nutzbar sein. Zu diesem Zweck müsse die Ausstellung dann ganz oder teilweise ausgebaut werden.

„Wir haben bislang allerdings nur drei Konzerte in Planung,“ fährt Kloss fort und betont, dass die PS-Halle keine Konkurrenz zum Wilhelm-Bendow-Theater im Schulzentrum am Hubeweg sein soll. Man stehe in Abstimmung mit dem Stadtmarketing in Einbeck. Im Bendow-Saal fänden ohnehin mehr Theateraufführungen statt.

Vorgesehen seien in der PS-Halle bislang ein Konzertabend mit der A-Capella-Gruppe „Basta“ am 26. November, veranstaltet von der Einbecker Frauen-Union, sowie zwei Konzerte mit dem Klassikensemble „Musica assoluta“ aus Hannover am 27. Januar sowie am 10. Juni. Beide würden in Eigenregie vermarktet. In Planung sei auch ein Einbecker Stadtball. Denkbar seien neben Kongressen auch Abi-Bälle in der Halle.

Für die innerhalb eines Jahres errichtete PS-Halle zeichnet das Architekturbüro Hansjochen Schwieger aus Göttingen verantwortlich. Der Hallen-Neubau hat in Anlehnung an das alte Kornspeichergebäude, in dem sich das Erlebnismuseum befindet, und das benachbarte Hotel Freigeist eine Klinkerfassade erhalten.

Nebengebäude mit Küche

Neben der eigentlichen Halle gibt es ein 900 Quadratmeter großes Lager- und Nebengebäude mit Lasten-Aufzug und viel Raum für eine Küche, Garderoben, Büros und zwei Gästewohnungen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.