Espol widmet neu gestalteten Platz im Wald dem Heimatforscher

Höchste Wertschätzung: Espol hat den Heimatforscher Heinrich Rakebrandt (auf der Bank, mit Blumenstrauß) schon zu Lebzeiten mit der Benennung eines Platzes und eines Weg mit seinem Namen geehrt. Foto: Niesen

Espol. Große Ehre für Heimatforscher Heinrich Rakebrandt aus Espol: Das 200 Einwohner zählende Weperdorf hat dem fast 94-Jährigen in der Nachbarschaft der Grillhütte den neu geschaffenen Heinrich-Rakebrandt-Platz und einen Gedenkstein gewidmet sowie den Weg, der zu diesem Platz führt, nach ihm benannt.

Das Besondere: Von dem Platz hat der Wanderer bei guter Sicht einen prachtvollen Blick auf den Brocken im Harz.

Espols Ortsbürgermeister Volker Henkel sagte bei der Einweihung des Platzes, dass der Ort mit der Namensgebung des Weges Danke für die Verdienste von „Onkel Heinrich“ sagen wolle.

Dazu gehört unter anderem die Dorfchronik von 1280 bis 1980, die zur 700-Jahr-Feier von Espol erschien. „Die besitzt wohl jeder Espoler“, sagt Henkel bei der Feierstunde, die sowohl vom Geehrten als auch von rund der Hälfte der Dorfbevölkerung verfolgt wurde.

Überraschung

Rakebrandt, inzwischen ältester Einwohner von Espol und völlig überrascht von der geheim gehaltenen Ehrung, hat aber nicht nur die Dorfchronik nach aufwendigen Recherchen verfasst und sich als Ortsheimatpfleger um die Geschichte des Dorfes gekümmert. Er war auch von 1961 bis 1984 Ortsbrandmeister, Vorsitzender der 22er-Forstgenossenschaft und hat über 20 Jahre im Kapellenchor mitgesungen und für den Erhalt der Plattdeutschen Mundart gearbeitet.

Der Vorsitzende der 22er Forstgenossen, Dieter Spangenberg, verglich Heinrich Rakebrandt unter Beifall mit dem verstorbenen Bundeskanzler Helmut Schmidt: „Was Schmidt für Hamburg und Deutschland war, ist Heinrich Rakebrandt für Espol.“

Hardegsens Bürgermeister Michael Kaiser betonte, es sei eine ganze besondere Ehre, wenn jemand schon zu Lebzeiten mit einer Platz- und Wegbenennung geehrt werde. Er nannte Heinrich Rakebrandt angesichts seiner Schaffenskraft eine „Legende“. Auf Plattdeutsch wünschte er ihm noch „viele gesunde Jahre“. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.