Fußball einmal anders: Hoch zu Ross jagen Jugendliche dem Ball nach

Rasant: Einer der Höhepunkte bei den Vorführungen war ein Fußballspiel zwischen zwei Jungen und drei Mädchen. Foto:  Eriksen

Wolbrechtshausen. 500 Besucher kamen zum ersten Sommerfest des Pferdesportvereins auf das Reitgut Wolbrechtshausen.

Über acht Stunden verteilt gab es 500 Besucher beim ersten Sommerfest des Pferdesportvereins auf dem Reitgut Wolbrechtshausen. Jeanette Beinhorn und ihre emsigen Helfer hatten ein umfangreiches Programm zusammengestellt.

Zunächst zeigten Reitschüler verschiedener Stufen, was sie erreicht haben, bevor drei fortgeschrittene Reiterinnen in rasantem Tempo eine Springvorführung zeigten.

Gaudi für Zuschauer 

Einer der Höhepunkte war ein Fußballspiel zu Pferd zwischen zwei Jungen und drei Mädchen. In zweimal zehn Minuten schlugen die Jungs die Mädchen mit fünf zu Null. Die fünf Spieler führten ihre Pferde geschickt, aber manchmal blieb einer der Vierbeiner einfach stehen und ließ sich von den Reitern weder vor noch zurück bewegen, sehr zur Gaudi der Zuschauer.

Beim Ausruhen ließen sich die Ponys geduldig in der Aktion „Pimp my Pony“ aufhübschen. Die 25, meist jüngeren Mädchen bemalten die Pferde mit großer Hingabe und schmückten Halfter und Mähnen mit bunten Schleifen. Den größten Beifall bekam das Team „Bela“, bestehend aus Henriette Albrecht, Lara Eling, Marie Eling, Mia Malchow und Nancy Riedel. Es erreichte den ersten Platz.

Die Preise hatten Sponsoren gestiftet. Bei der Rallye mussten die Kinder unter anderem herausfinden, wie das Pferd heißt, dessen Augen zwei verschiedene Farben haben. Auch galt es aufzuschreiben, welches das Grundnahrungsmittel von Pferden ist.

Steckenpferde 

Am Turnier in der Reitarena mit selbst gebastelten Steckenpferden nahmen von den 40 Kindern, die ein Pferdchen gebastelt hatten, nur sieben teil. Es siegte die zehnjährige Selina Pfingsten aus Hevensen. Ihr Steckenpferd mit der Kopfnummer 8 trug sie in der unschlagbaren Zeit von 21,58 Sekunden ins Ziel. Beim Bullenreiten konnte man zum Spaß mitmachen oder am Wettbewerb teilnehmen. In der Gruppe bis zwölf Jahren siegte Leeloo Denk aus Hevensen mit 35 Sekunden vor Melissa Horst (Hardegsen, 34 Sek.) und Laura Günther (Northeim, 33 Sek.).

In der Gruppe 13 bis 18 Jahren hielt sich die 14-jährige Lana Reimann aus Angerstein mit 54 Sekunden am längsten, gefolgt von Julia Hesse aus Moringen (14 Jahre, 48 Sek.) und Ruben Beinhorn aus Hillerse (13, 44 Sek.). Bei den Erwachsenen siegte Larissa Meyer aus Hevensen mit 47 Sekunden vor Johanna Günther (Northeim, 43 Sek.) und Leonie Bankert (Northeim, 42 Sek.) (zäl)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.