Freisprechung durch die der Kammer – Preise für die Jahrgangsbesten

Sie haben Mut zur Landwirtschaft

Freude bei den Absolventen: Das sind die neuen Landwirte, die von der Landwirtschaftskammer freigesprochen wurden. Foto:  nh

Northeim. Von Kreislandwirt Hartmut Danne bekamen 26 junge Männer und Frauen die Urkunden der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Sie hatten im Sommer ihre dreijährige Ausbildung zum Landwirt erfolgreich abgeschlossen.

Danne lobte die Leistungen und das Engagement aller Prüfungsteilnehmer. Die Auszubildenden hätten sich in schwierigen Zeiten für den landwirtschaftlichen Beruf entschieden. Sinkende Preise bei immer höheren Anforderungen an die Produktion sowie eine ausufernde Bürokratie machten den Landwirten zunehmend zu schaffen.

Trotzdem machte Danne dem Berufsnachwuchs Mut für die Zukunft. Das Wichtigste sei ein offener Austausch mit der eher landwirtschaftsfernen Bevölkerung. Mit Sachverstand und ausreichend Rücksichtnahme werde man auch in Zukunft die Akzeptanz der Landwirtschaft sichern können.

Die drei Jahrgangsbesten Jonas Thies (Reiffenhausen), Anna Wasmuth (Bodenfelde) und Lennard Sehlen (Drüber) wurden für ihre sehr guten Leistungen mit Buch- und Gutscheinpreisen ausgezeichnet.

Die Absolventen aus dem Landkreis Northeim sind Eike Arnemann (Iber), Marius Austin (Einbeck), Johannes Brinkmann (Altgandersheim), Adrian Dehne (Lauenberg), Jan Henrik Mackensen (Gremsheim), Moritz Penk (Großenrode), Lennard Sehlen (Drüber), Anna Wasmuth (Bodenfelde), Philipp Wolkenhauer (Großenrode), Feikje-Christin Wollersen (Nörten-Hardenberg) und Dustin Wolter (Vardeilsen). Hinzu kommt Marieta Hake aus Hameln, die ihre Ausbildung auf dem Niedersächsischen Hengstaufzuchtgestüt in Hunnesrück absolvierte. (ajo)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.