Hardegser Stadtratswahl: FDP und FWG auf gemeinsamer Liste

+
Plakat noch in Arbeit: Thomas Spangenberg (links) und Rainer Glahe feilen noch am öffentlichen Auftritt der neuen gemeinsamen Liste. 

Hardegsen. Bei der Stadtratswahl werden die Kandidaten der Liberalen und der Freien Wählergemeinschaft auf einer gemeinsamen Liste antreten.

Hardegsen. Wenn am 11. September bei den Kommunalwahlen der neue Hardegser Rat gewählt wird, werden FDP und FWG nicht mehr als einzelne Wahlvorschläge auf dem Wahlzettel zu finden sein. Vielmehr werden die Hardegser Liberalen und die Freie Wählergemeinschaft als „Freie Bürger Liste“ (FBL) um die Zustimmung der Bürger bitten.

Vorbild für diese Kooperation sind laut Initiator Rainer Glahe (FWG) die vielen parteiübergreifenden Bürgerlisten, die nicht nur im Hardegser Stadtgebiet, sondern im gesamten Landkreis für die bevorstehende Kommunalwahl bereits gebildet wurden. „Ich denke, es ist der richtige Weg, die Kräfte, die sich politische engagieren möchten, auf solchen Listen zu bündeln, und Ziel muss es sein, dies auch auf der Ebene der Stadt- und Gemeinderäte zu erreichen“, sagt der Hettenser Ortsbürgermeister, der außerdem Vorsitzender des derzeitigen Hardegser Stadtrates ist.

Die Idee sei vor ungefähr acht Wochen geboren worden, berichtet Glahe. Insofern habe es nicht genügend Zeit gegeben, alle anderen Parteien und Wählergruppen dafür zu begeistern und noch rechtzeitig zur bevorstehenden Kommunalwahl mit ins Boot zu holen. Man sei aber zuversichtlich, dass dies zur nächsten Kommunalwahl im Jahr 2021 gelingen könnte.

Liberale machen mit

Bei der Hardegser FDP ist der ungewöhnliche Vorschlag allerdings schon auf offene Ohren gestoßen. Sowohl in der Fraktion als auch bei der Mitgliederversammlung des Stadtverbandes habe es hierzu einstimmige Beschlüsse gegeben, sagt Hardegsens FDP-Chef Thomas Spangenberg. „Wir sehen darin eine Chance, der Politikverdrossenheit entgegenwirken zu können.“

Das eine parteiübergreifende Zusammenarbeit gut funktionierten könne, habe die ehemalige Hardegser Ratsgruppe bewiesen, so Spangenberg. „In zwei Wahlperioden haben FDP, FWG, CDU und Grüne gut zusammengearbeitet.“

Derzeit gebe es ungefähr zehn Interessenten, die auf der gemeinsamen Liste von FDP und FWG kandidieren möchten, berichtet Glahe. Wie diese letztendlich aussehen wird, soll aber erst am Donnerstag, 30. Juni, festgelegt werden. Zu der Aufstellungsversammlung, die um 19 Uhr im Mehrzweckraum Hettensen stattfindet, sind alle interessierten Bürger aus dem Hardegser Stadtgebiet eingeladen. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.