Bereits zehn neue Mitarbeiter für die Anlage eingestellt

RKW investiert fünf Millionen Euro in neues Druckzentrum in Echte

+
Freuen sich über die neue Anlage: Das Druckereiteam (oben) zusammen mit Converting & Printing Manager Marco Lux, Vice President Operations Packaging & General Manager RKW Echte Johannes Heintges, Executive Vice President Matthias Kaufmann, Excecutive Vice President Dr. Manfred Bracher, Manager Maintenance & Projekt Manager Printing Line Heiko Ude, Head of Production Dr. Markus Brinkmann Stellvertretender Converting & Printing Manager Endfertigung Klaus Quantmeyer (unten, von links nach rechts).

Echte. Die Rheinischen Kunststoffwerke haben fünf Millionen Euro in ihren Standort Echte investiert. Bis Ende 2017 sollen zehn neue Stellen geschaffen werden.

Für das Geld wurde ein neues, innovatives Druckzentrum angeschafft, das nach Unternehmensangaben bereits jetzt eine hohe Auslastung der Kapazität fährt.

Zehn neue Arbeitsplätze sind dafür entstanden, die Mitarbeiter wurden in den vergangenen drei Monaten eingestellt.

Die Rheinischen Kunststoffwerke haben mit der neuen Druckanlage den ersten großen Block der im Juli angekündigten Investitionen abgeschlossen. „Dank unseres engagierten Teams und der hervorragenden Zusammenarbeit mit den beteiligten Unternehmen, darunter viele aus der Region, konnten wir die Anlage innerhalb des vorgesehenen Budgets installieren und sogar noch vor Ablauf der geplanten Zeit erfolgreich in Betrieb nehmen“, sagt Johannes Heintges, Standortleiter der RKW in Echte. Da die Nachfrage nach sogenannten Industriesacklösungen mit hochwertigen Druckmotiven steige, rechne das Unternehmen mit einer hohen Auslastung der Anlage von Anfang an.

Das Unternehmen aus Frankenthal in Rheinland-Pfalz hat bei der Installation der Anlage den Fokus auf Arbeitssicherheit und Brandschutz gelegt. So wurde unter anderem eine vollautomatische CO2-Löschanlage installiert, die Brandherde gezielt bekämpfen und die Anlage effektiv schützen soll. Außerdem arbeite das neue Druckzentrum besonders ressourcenschonend und nachhaltig - Lösemittel, Farben und Abwärme werden in den Kreislauf zurückgeführt oder energetisch wiederverwertet.

Bedient wird die Anlage durch ein 17-köpfiges Mitarbeiterteam, dass über 1000 Trainingsstunden in Echte sowie weiteren RKW-Standorten absolviert hat.

Das neue Druckzentrum hat auch positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt im Alten Amt. Seit Bekanntgabe der Investitionen hat die RKW nicht nur zehn neue Mitarbeiter für die Anlage eingestellt, sondern sucht zehn weitere Mitarbeiter für den gesamten Standort, teilt das Unternehmen auf HNA-Anfrage mit. Bis Ende 2017 werde man die Stellen schaffen und besetzen.

Mitarbeiter verabschiedet

Gehen in den Ruhestand: Bernd Reinecke (links) und Norbert Leifheit (rechts) wurden von Johannes Heintges verabschiedet.

In einer Feierstunde wurde nicht nur die Anlage offiziell in Betrieb genommen, sondern auch verdiente Mitarbeiter verabschiedet. Standortleiter Heintges dankte Bernd Reinecke, der seit 1968 im Betrieb war sowie Norbert Leifheit, der seit 1978 für die RKW jeweils in der Endfertigung tätig war, für die geleistete Arbeit.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.