Kreishandwerksmeister: Brauchen Kraft für Integration

Goldenes Meisterjubiläum: Diese Handwerksmeister tragen seit 50 Jahren ihren Titel. Foto:  Niesen

Northeim. Das Thema Flüchtlinge beherrschte den Gildentag 2016 in Einbeck.

Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) schließt nicht aus, dass die bislang kalkulierten Kosten für die Aufnahme von Flüchtlingen nicht ausreichen. „Eine Kostenexplosion dieses Ausmaßes hat das Land noch nicht erlebt“, sagte er beim Gildentag 2016 der Kreishandwerkerschaft Northeim-Einbeck in den Berufsbildenden Schulen in Einbeck.

Der Minister betonte, dass das Land 2014 für Schutzsuchende rund 170 Millionen Euro bereitgestellt habe. Im kommenden Jahr werde sich dieser Betrag auf 1,7 Milliarden Euro verzehnfachen.

Das Land könne von Glück sagen, dass die Wirtschaftslage so gut sei. Trotz der Flüchtlingsproblematik habe das Land 2016 die niedrigste Verschuldung seit 40 Jahren.

Das Thema Flüchtlinge beherrschte den Gildentag. Kreishandwerksmeister Hermann-Josef Hupe sagte, diese Herausforderung sei nur zu meistern, „wenn wir alle Kraft für die Integration der Flüchtlinge einsetzen. Und selbstbewusst von den Flüchtlingen einfordern, unseren Rechtsstaat, unser Staatswesen mit seiner christlichen Kultur anzuerkennen“. Die stellvertretende Landrätin Gudrun Borchers erklärte mit Blick auf den von der Wirtschaft oft beklagten Fachkräftemangel, die Flüchtlinge böten die Chance, neue Beschäftigte zu gewinnen. Traditionell nahmen Auszeichnungen und Ehrungen einen großen Raum des Gildentages ein. So wurden bei den Auszubildenden drei junge Männer für ihre ausgezeichneten Leistungen gewürdigt: Der Anlagenmechaniker Lukas Bauer aus Hardegsen (Ausbildungsbetrieb Erhard Müller Hardegsen) wurde Kammersieger und 1. Landessieger im Bezirk der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen.

Der Elektroniker Marc Hilgendorf aus Bad Gandersheim (Ausbildungsbetrieb Eckhardt Hilgendorf, Bad Gandersheim) wurde ebenso Kammersieger wie der Kfz-Mechatroniker Dennis Ullmann aus Adelebsen (Ausbildungsbetrieb Autohaus Hermann Northeim). (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.