Tiefstand seit 1990

So wenig Arbeitslose gab es im Kreis Northeim noch nie

Northeim. Das hat es seit der deutschen Wiedervereinigung noch nicht gegeben. Erstmals seit dieser 27 Jahre weist die offizielle Arbeitslosenquote für den Landkreis Northeim eine Fünf vor dem Komma auf.

Die Arbeitsagentur vermeldet für den zurückliegenden Monat kreisweit eine Quote von 5,9 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat August bedeutet das einen Rückgang von 0,1 Prozentpunkten. Vor einem Jahr betrug die Landkreis-Arbeitslosenquote noch 6,5 Prozent. Absolut sind aktuell 4149 Menschen arbeitslos, 67 weniger als im August und 457 weniger als vor einem Jahr.

Ausschlaggebend für den Rückgang neben der weiterhin gut laufenden Konjunktur ist ein saisonaler Effekt: Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren sank gegenüber dem Vormonat deutlich um fast 15 Prozent auf 101. Grund war der Ausbildungsstart Anfang September.

Gesunken ist im Landkreis Northeim auch die Zahl der Unterbeschäftigten, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie sich in Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der Arbeitsagentur befinden. Unterbeschäftigt sind aktuell 4808 Personen, 58 weniger als im August und sogar 274 weniger als vor einem Jahr.

Steigend hingegen ist nach den Worten des Göttinger Arbeitsagentur-Chefs Klaus-Dieter Gläser die Zahl der ausländischen Arbeitslosen. Hier schlügen sich die Bemühungen der in den vergangenen Monaten nach Deutschland geflohenen Menschen nieder, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die Zahl stieg im Landkreis Northeim um 5,5 Prozent auf 686 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr sind 132 Ausländer mehr arbeitslos gemeldet.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.