Erhöhter Wildwechsel

Zwei Wildunfälle bei Osterode

Osterode. Am Freitagabend haben sich auf der Bundesstraße 241 von Osterode nach Katlenburg gleich zwei Wildunfälle ereignet. Beide Tiere starben an der Unfallstelle.

Gegen 19:30 Uhr fuhr eine 67-jährige Frau mit ihrem Pkw von Dorste in Richtung Katlenburg. Wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang lief ein Reh über die Fahrbahn, die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. An dem Pkw entsteht ein Schaden von etwa 500 Euro.

Gegen 21:00 Uhr lief dann einem 50-jährigen Osteroder kurz vor dem Abzweig nach Förste / Einmündung L 525 ein Dachs vor das Auto. Auch hier ließ sich ein Zusammenprall nicht mehr vermeiden. Der Schaden an dem Pkw beträgt ebenfalls etwa 500 Euro. Bei beiden Unfällen starben die Tiere an Ort und Stelle.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die Gefahr erhöhten Wildwechsels in dieser Jahreszeit hin und appelliert an die Verkehrsteilnehmer, aufmerksam und mit entsprechend angepasster Geschwindigkeit unterwegs zu sein.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.