18-Jähriger raucht Joint und wird von der Polizei geblitzt

Moringen. Weil er zum einen zu schnell und zum anderen unter dem Einfluss von Drogen mit seinem Auto unterwegs war, kommt auf einen 18-jährigen Autofahrer aus Moringen jetzt jede Menge Ärger zu.

Der 18-Jährige war am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 241 bei Blankenhagen bei einer Geschwindigkeitsmessung der Northeimer Polizei mit 96 der erlaubten 70 km/h „geblitzt“ worden. Kurz danach wurde er in Lutterhausen von Polizeibeamten gestoppt.

Während seiner Überprüfung bemerkten die Beamten völlig lichtstarre Pupillen bei dem jungen Fahrer. Ein Schnelltest bestätigte den Konsum von Rauschgift. Die Beamten untersagten dem 18-Jährigen die Weiterfahrt und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an.

Laut Polizei wird gegen den jungen Moringer ein Ordnungswidrigkeitenverfahrenmit einer Geldbuße von 500 Euro eingeleitet. Außerdem bekommt er zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Weil er sich noch in der Führerschein-Probezeit befindet, führt dieser Verstoß laut Polizei zu einer Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre. Außerdem muss der 18-Jährige ein mehrere hundert Euro teures Aufbauseminar absolvieren. Weiter leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.