KGS-Schüler verzaubern Publikum bei Zirkusgala

Farbenprächtige Show: Beim Poi-Swinging werden Leuchtbänder im Schwarzlicht geschwungen. Das sorgte für tolle Farbeffekte bei der Zirkusgala der KGS Moringen. Foto: Niesen

Moringen. Mit der Geschichte des Marsbewohners Ypso, der die Erde besucht, hat der Schulzirkus der KGS Moringen in seinen beiden Galavorstellungen in der Mensa die Herzen der Besucher erobert.

Seit den Herbstferien hatten sich die rund 50 Schüler auf ihren Auftritt vorbereitet, Texte gelernt und ihre Nummern unter Anleitung von Lehrern und Trainern einstudiert. Unterdessen wurden Kostüme geschneidert, Bühnenbilder gebaut und am Einsatz der Ton-, Licht- und Aufnahmetechnik gefeilt. Die Mühe hatte sich mehr als gelohnt: Beifall gab es in Hülle und Fülle.

Die Idee zur Zirkusgeschichte war einfach, aber wirkungsvoll: Ypso, von Julia Wollersen mit unerschrockener Neugierde gespielt, besucht die Erde, um das Leben auf ihr zu studieren. Die beiden Geschwister Sascha (Elisabet Willers) und Pauline (Leonie Hansch) übernehmen dabei die Rolle des Fremdenführers. Fragen des grünen Marsmännchens beantworten sie stets perfekt: Google sei Dank.

Bei ihren Besuchen auf den Kontinenten - ein Transmitter macht es möglich - begegnen sie unter anderem lächelnden Menschen in China. Dort kämpfen Einradfahrer mit dem Verkehr und Diabolospieler vertreiben sich mit ihren fliegenden Rollen die Zeit.

In Australien treffen sie auf Kängurus und bunte Fische, in Brasilien entdecken sie Paradiesvögeln auf Hochrädern und in Las Vegas erleben sie eine Varietéschau mit Zaubertricks und Cheerleadern mit fliegenden Mädchen.

Die Reise führt weiter nach Afrika mit tanzenden Akrobaten, Kugelläufern und einem Zusammentreffen mit einem Löwen sowie in die bittere Kälte der Antarktis mit Pinguinen im Frack.

KGS-Schüler verzaubern Publikum bei Zirkusgala

Zum Abschluss füllte sich die Bühne mit allen Mitwirkenden, die erschöpft, aber glücklich im Beifall badeten. Dazu gehörten auch die Leiter der Zirkus-AG Katharina Meuser und Andreas Pudelko (beide KGS Außenstelle Nörten) sowie Lotte Bautzmann und Michael Hönl (Moringen), die Leiter der Akrobatik-AG Cornelia Bellersen und Alexandra Bühnemann (Nörten) sowie Helge Wenzel und Karoline Jobst (Moringen).

Ein besonderes Lob hatte sich Bettina Lemmer für die phantasievollen Kostüme verdient. Workshopleiter in den Herbstferien waren Jasper Sepan für die Diabolos, Christina Seel für das Kugellaufen und Ruqayya Albo-Hussein für das Hochrad fahren und das Poi-Swinging. Hinter letzterem verbirgt sich das Schwingen von Leuchtbändern im Schwarzlicht, die immer wieder zu den Hinguckern der jährlichen Zirkusgalas zählen.

Von Hans-Peter Niesen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.