200.000 Euro Schaden - Rauchsäule war weit sichtbar

Dachstuhlbrand in Nörten-Hardenberg: Feuer bricht erneut aus

Nörten-Hardenberg. Am Sonntagmorgen ist die Feuerwehr erneut in Nörten-Hardenberg im Einsatz: Nach dem Brand am Samstagabend ist in demselben Gebäude heute erneut Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehrleute bekamen die Flammen schnell in den Griff.

200.000 Euro Schaden waren laut Polizei bei dem Dachstuhlbrand entstanden. Ausgebrochen war das Feuer am Samstagabend gegen 20 Uhr. Verletzt wurde dabei niemand.

Etwa 100 Kräfte waren am Samstag vor Ort um die Flammen zu löschen. In der Nacht flammte das Feuer erneut auf, es kam wieder zum Einsatz der Feuerwehr, teilt die Polizei auf HNA-Anfrage mit.

Laut Einsatzleitung der Feuerwehr kam es bereits kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte zu einer Durchzündung der Rauchgase. Man habe sich daraufhin direkt entschieden, neben der Drehleiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale Northeim auch eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Göttingen anzufordern.

Der Artikel wurde aktualisiert am 3.1. um 10 Uhr

Alle Ortsfeuerwehren aus Nörten-Hardenberg waren am Abend im Einsatz gegen die Flammen. In dem Gebäude, das unter anderem eine Physiotherapie-Praxis beherbergt, waren zum Brandausbruch keine Personen. Ein erster Trupp, der unter schwerem Atemschutz in das Haus vorging, musste direkt umdrehen, da die Lehmdecken ein unkalkulierbares Risiko darstellen, heißt es vor Ort gegenüber der HNA.

Schwerpunkt des Einsatzes war der Schutz der Nachbargebäude sowie die Rettung der Katze einer älteren Anwohnerin im Nachbarhaus.

Zur Dekontamination der Einsatzkräfte war die Feuerwehrbereitschaft 4 im Einsatz, der Arbeiter-Samariter-Bund zum Eigenschutz der Einsatzkräfte.

Über die Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. (kmn/ykr)

Brand in Nörten-Hardenberg

Rubriklistenbild: © Horst Lange /HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.