Azubis entwickeln eigenes Produkt

Ausbildungsstart bei Thimm: Durchs Papp-Tor in den Beruf

+
Die neuen Azubis bei Thimm: Zusammen mit Doris Roddewig (Ausbilderin bei Thimm) und Anke Peinemann (Unternehmenskommunikation, beide hinten links) stellt der aktuelle Auszubildenden-Jahrgang das „OlympGoal“ vor.

Northeim. Ein universelles, kleines und stabiles Tor aus Wellpappe, geeignet für Ballsportarten wie Fußball oder Hockey. Dazu Frisbees und Hockeyschläger, die ebenfalls aus Wellpappe gefertigt wurden. Das sind die Produkte, die der neue Ausbildungsjahrgang des Wellpappenunternehmens Thimm in Northeim kürzlich entwickelt und präsentiert hat.

Zu Beginn ihrer Ausbildung nahmen 14 Lehrlinge, die bei Thimm in das Berufsleben gestartet sind, an einer vierwöchigen Orientierungswoche teil. Sie lernten alle Bereiche ihres Ausbildungsbetriebes kennen und hatten die Aufgabe, ein fiktives Unternehmen zu gründen und abschließend ihren Ausbildern vorzustellen. Zusätzlich mussten die Azubis ein eigenes Produkt entwickeln, womit sie potenzielle Kunden überzeugen sollten.

„Sibuza Sports GmbH“

Bei der Erarbeitung ihrer erfundenen Firma „Sibuza Sports GmbH“, was rückwärts gelesen „Azubis“ bedeutet, teilten sich die Lehrlinge in verschiedene Bereiche wie beispielsweise Marketing, Vertrieb oder das Personalwesen ein, und stellten ihren Bereich jeweils in kleinen Gruppen vor. Das Universaltor „OlympGoal“ entwickelten aber alle gemeinsam.

„Auf die Idee, ein Tor zu entwerfen, sind wir während des Workshops zum Projektmanagement gekommen“, erklärt die Auszubildende Luisa Waldmann.

„Schwierigkeiten gelöst“

Angesprochen auf die Frage, wie das Arbeiten im Team funktioniert hat, antwortet der Auszubildende Torben John: „Wir haben uns gegenseitig unterstützt und Schwierigkeiten zusammen gelöst“. Besonders seien freut die Azubis, dass „wir am Ende etwas geschaffen haben, worauf wir stolz sein können“, fügt er an.

Gute Leistung

Mit der Leistung der Lehrlinge zeigt sich Anke Peinemann, zuständig für Unternehmenskommunikation bei Thimm, zufrieden: „Sie haben ihre Aufgaben sehr gut gelöst und großes Interesse an der Ausbildung gezeigt“.

Von den 14 Auszubildenden haben neun eine kaufmännische Laufbahn eingeschlagen und fünf haben einen gewerblich-technischen Beruf gewählt.

Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn im August 2017 sollten laut Thimm bis Mitte September vorliegen. Weitere Informationen und Ansprechpartner gibt es im Internet unter www.thimm.de/ausbildung zu finden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.