Fahrschule Köhler bietet Handy-App zum Fahrenlernen mit Videos aus Northeim an

+
Digitale Fahrt: Fahrschullehrer Tobias Behnke bietet in seiner Fahrschule die sogenannte Drivers Cam an. Damit können Schüler knifflige Situationen zuhause auf dem Smartphone üben – und meistern in der Fahrstunde diese und ähnliche Gefahrenstellen.

Northeim. Autofahren ist für Fahranfänger eine Herausforderung: Doch für besonders knifflige Situationen bietet die Northeimer Fahrschule Köhler eine entspannte Lösung fürs Sofa zuhause.

Die Straßen sind eng, die Sicht in den Querverkehr nicht immer einfach, Fußgänger kreutzen plötzlich den Weg und das Anfahren am Berg ist anfangs eine ungeahnte Herausforderung für die Koordination für Hände und Füße. Vielen Schülern treibt das so manche Schweißperle auf die Stirn.

Um deutlich entspannter in die Fahrprüfung gehen zu können, bietet die Northeimer Fahrschule Köhler eine Innovation an. Entspannt kann der Schüler auf dem Sofa knifflige Situationen im Video immer wieder durchspielen und gewinnt so Sicherheit und Routine für immer wieder auftretende Situationen.

Drivers Cam heißt das Angebot vom Fahrschulverlag Vogel, das Videosequenzen aus Städten der ganzen Republik für Fahrschüler zur Verfügung stellt - darunter auch von Northeim. „Seit vier Wochen haben wir die App fürs Smartphone im Angebot“, berichtet Tobias Behnke, Inhaber der Fahrschule Köhler. „20 Videosequenzen aus dem Stadtgebiet können wir in den Unterricht mit einbauen. Schüler können sich die Szenen auf dem Handy immer wieder anschauen“, sagt Behnke. „Das ist zuhause wesentlich entspannter als im Fahrschulauto, wo so mancher Fahrer von hinten hupt.“

Die neuen Bilder und Videos seien greifbarer als die von früher bekannten Papierbögen, in denen noch alte Käfer und die Straßenzüge der 60er-Jahre abgebildet waren.

In den Videos werden schwierige Situationen gezeigt, die auch für so manchen erfahrenen Autofahrer noch eine Herausforderung sind und an denen Fahrschüler häufiger durchfallen.

Ein Beispiel: Die Kreuzung bei Edeka/Schnabel an der Bürgermeister-Peters-Straße in Northeim mit Stopp-Schild, schlechter Sicht, Anfahren am Berg und Fußgängern. Welche Gefahren an solchen Stellen warten und wie sie gelöst werden, können die Schüler in der App zur Vor- oder Nachbereitung der Fahrstunden immer wieder üben. „Das ist zuhause wesentlich entspannter als im Fahrschulauto, wo auch schon mal so mancher Fahrer von hinten hupt“, so Behnke.

Das neue Angebot kommt gut bei den Fahrschülern an. Grundsätzlich bringe das Lernen mit digitalen Fragebögen und Videos gute Lernerfolge. „Man muss sich aber trotzdem damit auseinandersetzen. Stumpfes Auswendiglernen funktioniert nicht“, berichtet der Fahrlehrer.

Wie umfassend und erfolgreich der Schüler für die theoretische Prüfung gelernt oder sich auf die praktische Prüfung vorberetet hat, kann der Fahrlehrer direkt online einsehen.

Sogenannte Vorprüfungen simulieren zudem die Situation am Computer beim Tüv und zeigen, ob der Schüler bereit für die Prüfung ist.

Zusätzliche Kosten haben die Fahrschüler durch die Drivers Cam nicht. Die App ist im Paket, das der Schüler ohnehin bucht, enthalten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.