Jugend musiziert in Northeim: Jury vergibt 53 erste Preise

Die jüngsten Teilnehmer: Aufgeregt warteten diese Nachwuchsmusiker im Forum des Musiktraktes im Gymnasium Corvinianum auf die Bekanntgabe der Jury-Ergebnisse. Foto: nh

Northeim. Von der Qualität her sehr gut, doch von der Teilnehmerzahl her enttäuschend war der Regionalwettbewerb Jugend musiziert am Wochenende im Northeimer Gymnasium Corvinianum.

Waren in den Vorjahren um die 120 Teilnehmer zu verzeichnen, so stellten sich dieses Mal nur 60 Nachwuchsmusiker den Jurys. Nur 14 davon kamen aus dem Kreis Northeim.

Eine Folge des Schulstresses, durch die inzwischen wieder zurückgenommene, aber für die älteren Jahrgänge noch geltende Verkürzung der Gymnasialzeit, sagt Organisator Heinz Weyhing. Dies treffe insbesondere auf die älteren Jahrgänge ab 16 Jahre zu. Hier seien kaum noch Anmeldungen für den Wettbewerb zu verzeichnen, so Weyhing, der hofft, dass sich das Blatt in drei bis vier Jahren wieder wendet, wenn das Kurz-Abitur ganz ausgelaufen ist.

Wie gut die Qualität der angetretenen Teilnehmer dennoch war, zeigt die Tatsache, dass immerhin 17 Jungmusiker zum Landeswettbewerb nach Hannover weitergeleitet wurden. Dafür waren nicht nur ein erster Preis, den es ab 21 Punkten gibt, sondern auch mindestens 23 von maximal 25 erreichbaren Punkten nötig. Außerdem muss man mindestens zehn Jahre alt sein. Vergeben wurden in Northeim dieses Mal 53 erste und sieben zweite Preise.

Gespielt wurde in den Solokategorien Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Pop-Gesang sowie in den Ensemblewertungen Gitarren, Duo-Gesang, Klavier/Querflöte, Klavier/Trompete und Klavier/Horn.

Erstaunlich gut waren die Leistungen in der noch jungen Kategorie Popgesang, in der gleich drei von vier Teilnehmerinnen mit hohen Wertungen den Sprung zum Landesentscheid schafften.

In drei öffentlichen Preisträgerkonzerten werden alle Teilnehmer mit Kurzprogrammen noch einmal zu erleben sein und zwar am Samstag, 6. Februar, in Göttingen, ab 16 Uhr in der Alten Fechthalle, am Sonntag, 7. Februar, in Einbeck ab 11.15 Uhr im Goethe-Gymnasium und am Sonntag, 14. Februar, in Hann.-Münden, ab 11.15 Uhr im Welfenschloss. Der Eintritt ist jeweils frei.

Ergebnisse

Hier die Ergebnisse der Teilnehmer des Regionalwettbewerbs aus dem Landkreis Northeim:

Violine: 1. Preis: Ruben Slawski, Einbeck, und Björn Ferber, Nörten-Hardenberg, (beide Altersklasse IV), beide mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Viola: 1. Preis: Daniel Schütz, Northeim, (AK IV) mit Weiterleitung.

Cello: 1. Preis: Sören Lukas Schirmer, Einbeck (IV) mit Weiterleitung, Gordian Sandberg, Northeim (V) und Emma Katharina Urbanski, Einbeck (IA); 2. Preis: Vencel Törjék, Einbeck (III).

Duo Klavier und Blasinstrument: 1. Preis: Carlotta Luisa Michaelis, Bad Gandersheim (Flöte) und Pia Flügel, Göttingen (Klavier) (II).

Pop-Gesang: 1. Preis: Henrike Senger, Einbeck (VI) mit Weiterleitung, Victoria Strauß, Einbeck (III) mit Weiterleitung, Melina Schikorr, Einbeck (VI) mit Weiterleitung, Lina Schmidt, Ertinghausen (V).

Klavierbegleitung: 1. Preis: Constanze Bense, Gladebeck (IV); 2. Preis: Carl-Leon Flügel, Gladebeck (IV).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.