Kreis-Sparkasse Northeim erläutert, wie sie mit eingezahltem Münzgeld umgeht

Münzgeld: Kronen und Pennys kommen in den Müll

Northeim. Wer Münzgeld bei der Kreis-Sparkasse Northeim einzahlt, erfährt erst ein paar Tage später, um welche Summe es sich gehandelt hat. Vor den Augen der Kunden wird nicht mehr gezählt.

Das ärgert Tobias Kreitz aus Hettensen. Deshalb hat er sich bei der Aktion „Wir sind ganz Ohr für Sie“ an die HNA gewandt. Ihn stört vor allem, dass der Kunde nicht erfährt, ob und wie viele Münzen nicht akzeptiert worden sind.

Größere Mengen Münzen, beispielsweise der Inhalt eines Sparschweins, aber auch der Inhalt aus dem Opferstock einer Kirche oder die ehemalige Cognac-Flasche voller Cent-Stücke zum Kauf der Brautschuhe werden nach den Worten von KSN-Marketingleiter Gernot Bollerhei nicht mehr in den einzelnen Geschäftsstellen gezählt. Der personelle Aufwand dafür sei zu groß.

Stattdessen wird das Geld fest verschlossen in sogenannten Safe-Bags in die Hauptgeschäftsstelle gebracht. Dort werden die Münzen von einem Automaten gezählt und auf Echtheit geprüft. Die Summe wird anschließend dem Konto des Kunden gutgeschrieben. Bis zu 80 dieser Safe-Bags kommen werktags in der KSN-Zentrale an.

Ob Knöpfe, Park- oder Waschautomaten-Münzen: Alles, was der Automat zwischen den Euro-Münzen findet, wird entsorgt.

Falschmünzen werden nach Bollerheis Worten allerdings recht selten gefunden, etwa zehnmal im Jahr. Dann wird die Polizei eingeschaltet.

Münzen aus Ländern außerhalb des Euro-Raums wie skandinavische Kronen oder britische Pennys tauchen deutlich häufiger auf. „Auch die schmeißen wir weg“, sagt Bollerhei. Der Aufwand, sie umzutauschen oder aber dem Einzahler zurückzugeben, sei zu hoch.

Weltspartag 

Für ihre jungen Kunden leistet sich die KSN eine Ausnahme, betont Bollerhei. Kinder, die am Weltspartag, 30. Oktober, bekommen ihre Ersparnisse vor ihren Augen gezählt. Dafür, so Bollerhei, werden alljährlich Freiwillige aus allen Abteilungen der Kreis-Sparkasse rekrutiert, die das Personal in den Geschäftsstellen unterstützt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.