1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

NPD verschiebt Demo auf Pfingsten: Rechtsextreme informieren Stadt per Fax

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Northeim. Die NPD hat der Stadt Northeim am Dienstag per Fax mitgeteilt, dass sie ihre eigentlich für den kommenden Samstag angemeldete Kundgebung in Northeim um 14 Tage auf Pfingstsamstag, 11. Juni, verschieben möchte.

Das teilte Northeims Bürgermeister Harald Kühle auf HNA-Anfrage mit.

Lesen Sie auch:

NPD plant Kundgebung am Samstag in Northeim

Nach NPD-Parteitag: Göttinger Grüne wollen Polizisten anzeigen

NPD-Gegendemo: Antifaschistische Linke bezeichnet Polizei als gewalttätig

NPD-Parteitag in Northeim - Bürgerfest beendet

Ein für Montag anberaumtes Koordinierungsgespräch zwischen Verantworlichen der Stadtverwaltung und einem Vertreter des NPD-Landesvorstands sei wegen der sich abzeichnenden Terminverschiebung abgesagt worden. Als Grund für die Verschiebung nennt das vom NPD-Unterbezirk Göttingen abgesandte Fax an die Stadt das für kommenden Samstag in der Northeimer Innenstadt anberaumte Feuerwehrfest. Die Feuerwehr Northeim feiert an diesem Tag in der Fußgängerzone ein Open-Air-Fest anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens. Die Stadt wollte deswegen der NPD einen anderen Platz außerhalb der City für ihre Kundgebung zuweisen.

Laut Bürgermeister Kühle hat die NPD ihre Kundgebung jetzt für Pfingstsamstag, 11. Juni, ab 14 Uhr auf dem Marktplatz angemeldet und als Motto „Rechtsstaatlichkeit wiederherstellen“ angezeigt. Kühle: „Mit welchen Auflagen wir arbeiten, legen wir noch fest.“ Am nächsten Montag werde es dann das Koordinierungsgespräch mit dem NPD-Landesvorstand geben. (goe)

Auch interessant

Kommentare